Ressort
Du befindest dich hier:

Abnehmen: Jetzt doch kein Frühstück?

Bisher galt immer die Regel: Wer abnehmen möchte, sollte aufs Frühstück nicht verzichten. Doch jetzt gibt es eine Studie, die etwas anderes sagt. Unsere Redakteurin teilt ihre Erfahrung mit dem neuen Abnehm-Trend...

von
Kommentare: 1

Ohne Frühstück abnehmen Diät

Morgens brauche ich nur meinen großen Café Latte!

© istockphoto.com

Meine Mutter predigte mir jahrelang: "Kind, du musst was essen am Morgen. Nicht frühstücken ist total ungesund." Und auch wenn ich ein paar Kilos abnehmen wollte, kam als allererstes der Tipp: Frühstücken. Nun ja... Seit Jahren schon frühstücke ich nicht. Besser gesagt: Seit ich berufstätig bin, habe ich keine Lust mehr auf frühstücken... Es ist doch so: Man kommt spät ins Bett, der Wecker klingelt, man snoozt noch ein wenig und dann hat man gerade mal 30 Minuten, um sich fertig zu machen. Irgendwas essen, das vielleicht sogar gesund ist... unmöglich. Mir macht das nichts aus, denn um die Wahrheit zu sagen: Selten bin ich morgens schon hungrig. Und auf die 20 Minuten Schlaf verzichten möchte ich auch nicht. Eine Mahlzeit sollte langsam und mit Genuss eingenommen werden, deswegen wird bei mir nur noch am Wochenende gefrühstückt bzw. stundenlang gebruncht!

Abnehmen ohne Frühstück

Glaubt mir... Ich habe schon viele Diäten versucht. Darüber berichtet habe ich zum Beispiel hier. Doch keine hat so richtig geholfen... außer eine Sache: Auf meinen Körper zu hören. Dieser weiß im Normalfall nämlich ganz genau wann er hungrig ist und wann nicht. Deswegen hörte ich auch auf mich zum Frühstücken zu zwingen und aß lieber mittags etwas "Ordentliches". Das Ergebnis: Die Kilos purzelten. Auch ohne die "wichtigste Mahlzeit des Tages", wie sie Diät-Experten gerne bezeichnen. Doch woran liegt das?

keine Diät ist die beste Diät

Laut einer aktuellen Studie der Columbia University in New York soll Frühstück gar nicht so wichtig sein, wenn man abnehmen möchte. Im Test mit drei Versuchsgruppen konnte nur die Gruppe, die nicht gefrühstückt hatte ihr Gewicht reduzieren. Als Grund geben Experten an, dass der Verdauungsorganismus am Morgen nicht so gut funktioniert. Kommt man gerade erst aus der nächtlichen Ruhephase und frühstückt dann, zapft der Körper nicht die vorhandenen Fettreserveren zur Energiegewinnung an, sondern verwendet das Frühstück. Deswegen plädieren immer mehr Ernährungswissenschaftler darauf während einer Diät auf das Essen am Morgen zu verzichten und stattdessen lieber auf ein gesundes Mittagessen zu setzen.

»Dann essen, wenn man hungrig ist.«

Zwei anstatt drei Mahlzeiten

Mit ein Grund warum die Kilos plötzlich purzeln, sobald man auf das Frühstück verzichtet ist sicher auch, dass damit gleich eine Mahlzeit ausgelassen wird und man so allgemein weniger Kcal zu sich nimmt. Ich persönlich trinke morgens zum Beispiel einen Liter Kräutertee und dann einen großen Café Latte, der mich bis ca. 12 Uhr sättigt. Wenn ich schon vorher hungrig werde, esse ich eben vorher. Frei nach meinem Motto: Dann essen, wenn man hungrig ist. Sollte man eine Heißhunger-Attacke bekommen, weil man nicht gefrühstückt hat und erst mittags Zeit hat zu essen, empfehle ich: Viel trinken. UND: Der Körper gewöhnt sich irre schnell daran, dass er am Morgen nichts bekommt.

Natürlich ist dies nur die Erfahrung der Redakteurin. Deswegen würde uns interessieren, wie es bei euch so ist? Frühstückt ihr morgens? Und wenn ja, warum könntet ihr nicht darauf verzichten? Postet eure Erfahrung unter dem Artikel als Kommentar!

Kommentare

Autor

Also durch ein Kaloriendefizit, sei es indem man Mahlzeiten ganz weglässt oder immer nur die Hälfte isst, kann man bestimmt abnehmen. Ist aber nicht für jeden was, mich würden Heißhunger und schlechte Laune quälen.