Ressort
Du befindest dich hier:

Was? Online-Dating gibt's schon seit 1965?

Oh ja. Wir wussten es ja auch nicht. Aber Amors Pfeil schlägt schon seit 1965 im Netz zu. Hier kommen 10 Fakten zum Thema Online-Dating.

von

Was? Online-Dating gibt's schon seit 1965?
© iStock

Wer glaubt, Online-Dating sei eine Erfindung der späten 2000er-Jahre, der irrt. Kaum zu glauben, aber die wohl bekannteste Dating-App Tinder feiert heuer bereits ihren 6. Geburtstag. Dabei hat die App mittlerweile ganz schön viel Konkurrenz bekommen. Dating-Portale mit – sagen wir mal – "speziellen" Interessen sind auf dem Vormarsch. So existiert bereits eine eigene Partnerbörse für Vokuhila-Liebhaberinnen und Liebhaber. OK, das lassen wir mal so stehen. Aber ernsthaft – Dating-Apps gibt es mittlerweile zu Hauf.

Was uns fast noch mehr ins Staunen gebracht hat, ist die Tatsache, dass sich Menschen bereits online kennengelernt haben, noch bevor der erste Mensch auf dem Mond war. Die von zwei jungen Harvard-Studenten entwickelte computerbasierte Partnerschaftsvermittlung wurde tatsächlich bereits im Jahr 1965 gegründet. Singles beantworteten 75 Fragen und schickten ihre Antwortbögen mit einer Gebühr von 3 Dolllar ein und erhielten im Gegenzug eine Liste mit computergenerierten Partnervorschlägen. "Operation Match" nannte sich der Datingservice, der mit der aktuellen Datenschutzverordnung wohl kaum kompatibel wäre und bereits 1966 behauptete 90.000 Mitglieder zu haben.

Für viele sind Dating-Apps die wichtigste Option, den EINEN oder die EINE zu finden. Für homosexuelle Personen ist Online-Dating der wichtigste Ausgangspunkt für neue Beziehungen. Mehr als 70 Prozent der gleichgeschlechtlichen Beziehungen beginnen im Internet. Amors Pfeil ist halt manchmal auf eine funktionierende WLAN-Verbindung angewiesen. Und weil wir das Ganze auch so spannend finden wie ihr – hier weitere 10 Fakten zum Thema Online-Dating. Stylight, die Suchmaschine für Mode und Design hat uns mit Fakten und Grafiken unterstützt.

10 Fakten über Online-Dating:

  • 25 Prozent aller Ehen beginnen im Internet.
  • Aber auch 10 Prozent aller Affären beginnen online. Davon entwickeln sich aber nur 40 Prozent zu einer Affäre, bei der sich die Partner auch tatsächlich treffen. Irgendwie beruhigend oder?
  • 50 Millionen Menschen nutzen Tinder weltweit. Die App ist in 190 Ländern verfügbar. Sagt also niemals, ihr hättet die App durchgespielt.
  • Tinder zählt täglich 26 Millionen Matches.
  • Im Durchschnitt liked jede Frau gerade mal 12 Prozent der Männer auf Tinder.
  • Millennials verbringen im Durchschnitt unfassbare 10 Stunden pro Woche mit Dating-Apps. Omg, wie viele Seiten eines Buches schafft man in dieser Zeit?
  • Die Zahl der Mitglieder bei digitalen Partnerbörsen hat sich seit 2013 mehr als verdreifacht.
  • Studien behaupten sogar, dass Online-Kontakte zu befriedigenderen Beziehungen, kürzeren Verlobungszeiten, und niedrigeren Scheidungsraten führen. Online-Dating ist also alles andere als ein Romantik-Killer.
  • 19 Prozent der Dating-App-Nutzerinnen und Nutzer kommunizieren mit 11 oder mehr Kontakten gleichzeitig.
  • Nur 11 Prozent konzentrieren sich auf eine Person.