Ressort
Du befindest dich hier:

Opernball: Brigitte Nielsen als "Lady in Red"

Die frisch gekürte Dschungel-Königin Brigitte Nielsen (48) brachte dieses Jahr Hollywood-Glamour auf den Opernball. Von der Eröffnung zeigte sie sich begeistert. „Ich hatte Tränen in den Augen."

von

  • Bild 1 von 1 © Reuters/Heinz-Peter Bader

Das war eine der schönsten Sachen, die ich jemals gesehen habe - und ich habe schon wirklich viel gesehen“, schwärmte die Dänin. Angesichts der prächtigen und stilvollen Atmosphäre habe sie sich in eine andere Zeit zurückversetzt gefühlt. „Die Balletttänzer, die Opernsängerin, sie waren wundervoll. Es war das Gegenteil vom Dschungel.“

Egal, ob sie bedrängt, verfolgt oder mit sonderbaren Fragen bedacht wurde, Brigitte Nielsen fand alles stets „großartig“ und „toll“. Wirklich haarig wurde es für sie allerdings nur nach ihrem ORF-Interview, wo erst Securitys den Weg freischaufeln mussten, damit die Dänin in ihrer bodenlangen roten Robe zur Loge zurückkehren konnte.

Nur Gastgeber Richard Lugner wirkte etwas bedrückt. Tatsächlich gab es um seine Gäste (neben Nielsen auch Ex-007-Darsteller Roger Moore) schon einmal mehr Aufregung als am Opernball 2012. Nicht nur, dass sein Einzug in das Sangeshaus dank der rigiden Vorgaben der Organisatoren an Kamerateams und Fotografen geradezu gesittet von statten ging, auch vor seiner Loge kam es kaum zu den gefürchteten Keilereien.

Trotzdem machte der Baumeister gute Miene. Von Star-Gast Brigitte Nielsen zeigte er sich begeistert: „Sie ist großartig. Für das Interview mit dem ORF hat sie sich extra die Schuhe ausgezogen, damit sie nicht um soviel größer ist als ich.“