Ressort
Du befindest dich hier:

Oscars 2021: Darum erschienen so viele Stars im No-Make-up-Look

Mehr Natürlichkeit: Auffallend viele Schauspielerinnen zeigten sich bei den diesjährigen Oscars mit dezentem Make-up.

von /

Margot Robbie, oscars, beauty
© Getty Images

In der Pandemie ist vieles anders. Das wissen wir ja bereits. Wir haben einen Großteil des letzten Jahres ungeschminkt in Jogginghose zuhause vor dem Laptop verbracht. Die derzeitige Situation zwingt uns zu mehr Bodenständigkeit und auch dazu, mal einen Gang runterzuschalten.

Das erkannte man auch beim Ablauf der diesjährigen Academy Awards. Diese waren definitiv nicht so glamourös wie die letzten 93 Jahre. Statt 3.000 Gästen waren nur 200 anwesend, teilweise konnten Nominierte aufgrund diverser Reisebeschränkungen gar nicht nach L.A. anreisen - sie wurden aus Sydney, London oder Paris per Videochat zugeschaltet. Die ganze Show (mit 23 Kategorien) dauerte drei Stunden, musikalische Live-Auftritte mussten dieses Jahr ganz ausfallen.

No Make-up-Look bei den Stars

Diese neue Bodenständigkeit spiegelte sich auch im Look vieler Stars wider. In den vergangenen Jahren war bei den Oscar-Styles das genaue Gegenteil der Fall. Rote Lippen, auffällige Eyeliner? Fehlanzeige! Gerade beim Make-up setzten heuer viele auf Natürlichkeit. Dezente Looks mit ein bisschen Foundation, nahezu ungeschminkten Lippen und wenig Mascara dominierten den Abend.

frances mcdormand, yuh-jung youn, oscars, nomadland, actress,
Die Oscarpreisträgerinnen Frances McDormand und Youn Yuh-jung mit natürlichem Look.


Chloé Zhao (deren Film „Nomadland“ übrigens als „bester Film“ und sie selbst für ihre Regie ausgezeichnet wurde), erschien auffallend unglamourös in hochgeschlossener Robe, No-Make-up-Look und mit geflochtenen Zöpfen. Kein typischer Oscar-Look, aber was heißt das schon?

chloe zhao, oscars, nomadland
Regisseurin Chloé Zhao mit natürlichem Look samt Oscar.


Sind die Stars nach dem Lockdown kein Make-up mehr gewöhnt? Back to the roots? Oder ist das Face Positivity Movement sogar bei den Oscars angekommen? Ist Schminken uncool geworden?

Make-up kann und soll Spaß machen. Es ist eine Möglichkeit, um sich selbst auszudrücken und schön(er) zu fühlen. Trotzdem ist es ein Tool, zu dem viele greifen, um vermeintliche Unperfektheiten zu übermalen. Ohne Make-up aus dem Haus zu gehen, ist für viele Frauen immer noch unvorstellbar. Sich an einem Abend wie den Oscars so natürlich und (nahezu) ungeschminkt zu zeigen, setzt ein mutiges Statement für eine neue Generation an Frauen, die sich ohne Hilfsmittel schön finden und vor allem, die selbst entscheiden dürfen, was ihre Vorstellung von Schönheit ist, ohne irgendeiner Normvorstellung entsprechen zu müssen.

laura dern, oscars, actress,
Schauspielerin Laura Dern mit dezentem Make-up-Look.


Oder ist der Grund für diese plötzliche Natürlichkeit ein ganz anderer? Hand aufs Herz: Viel Make-up zu tragen ist in Kombination mit dem Mund-Nasen-Schutz auch einfach unpraktisch. Erstens pickt beim Abnehmen sowieso das halbe Gesicht in der Maske, zweitens verschmiert das Ganze ja auch...

Garrett Bradley
Filmemacherin Garrett Bradley trägt wenig Make-up und zeigt ihre schönen Sommersprossen.


shannon plumb,
Schauspielerin Shannon Plumb mit Beach-Hair und natürlichem Make-up.


halle berry, oscars
Schauspielerin Halle Berry wunderschön im Nude-Look.


andra day, oscars
Sängerin und Schauspielerin Andra Day mit natürlichem, strahlenden Glow.


carey mulligan, oscars, valentino dress, best dressed,
Auch Schauspielerin Carey Mulligan zeigt sich sehr natürlich.