Ressort
Du befindest dich hier:

"Wie jetzt?" Das googelt Österreich zu OSTERN!

Juhu, ein langes Wochenende steht vor der Tür, es ist wieder Ostern! Aber hättest du gewusst, was die sogenannte "Osterparadoxie" ist? Wir auch nicht - aber wir haben es im Rahmen der Beantwortung der 10 am häufigsten gegoogelten Fragen zum Thema Ostern herausgefunden!

von

Osterhase im Ei
© iStock/MirasWonderland

Puuuh - bei manchen Dingen müssen wir unsere Gehirnzellen so richtig ausquetschen! Feiertage wären da so ein Beispiel. Man zelebriert sie, noch bevor sie da sind. Und dennoch: Bei so manchem freien Tag freut man sich zwar, weiß aber partout nicht mehr, warum es diesen Feiertag überhaupt gibt!

Na gut, Ostern gehört tendenziell den bekannteren kirchlichen Feiertagen. Aber die Österreicherinnen und Österreicher wollen ganz genau wissen, was es damit auf sich hat. Da wird in die Tasten des World Wide Web gehauen, um Google die Antworten für sich finden zu lassen. Das haben wir uns zum Anlass genommen, uns mit den 10 meist gegoogelten Fragen zum Thema Ostern auseinanderzusetzen und eines schon mal vorweg: Auch wir sind um einige Erkenntnisse reicher als zuvor. Also, no shame - man lernt ja bekanntlich nie aus!

Wann ist Ostern?

Die Osterwoche wurde heuer bereits am 14. April mit dem Palmsonntag eingeläutet, um dem Einzug Jesu Christi in Jerusalem zu gedenken. Offiziell ist aber der Ostersonntag der BIG DAY, wo Familie und Freunde zusammenkommen, um eine gute Zeit zu verbringen. Heuer ist das der 21. April. Und was gehört zu Ostern noch dazu? Richtig - „Nesterlsuchen“ und gemeinsames Schlemmen!

Wie wird das Wetter zu Ostern?

JUHUUU – heuer haben wir ein riesen Glück mit dem Wetter am Osterwochenende: Sonnenschein und über 20°C! WHAAAAT?! Es wird warm und der Zwiebellook der letzten Wochen kann also endlich gegen Laufklamotten getauscht werden. Nichts wie raus in die Natur!

Was feiern wir zu Ostern?

Eine Frage zum Schmunzeln. Hier gibt und gab es immer wieder ganz unterschiedliche und teils auch skurrile Antworten. Dass zu Ostern die Auferstehung Christi gefeiert wird und es als wichtigstes Fest des Christentums gilt, gilt ja eigentlich als Allgemeinwissen, aber... Apropos – die schrägsten Fakten zum Thema Ostern findet ihr hier.

Wie wird Ostern berechnet?

Mathematik und Ostern, oh, oh! Keine Sorge, dafür muss man kein Mathematikgenie sein: Ostern findet am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt – Frühlingsbeginn ist der 21. März. Damit uns da aber ja niemand durcheinanderkommt, sagen wir nur MONDKALENDER. Oder notfalls eben doch Google...

Warum ist Ostern heuer so spät?

Das mit der Berechnung hat also dieses Jahr nicht ganz so geklappt. Nicht zum ersten Mal, wie wir herausgefunden haben.

Zur Erklärung: Heuer hatten wir schon in der Früh vom 21. März Vollmond. Ostern hätte also, rein rechnerisch, schon am 24.März stattfinden sollen. ABER: der astronomische Frühlingsbeginn war heuer der 20. statt dem 21. März und da haben wir den Salat – nämlich die sogenannte Osterparadoxie . Heißt? Die Kirche hat im Jahre 325 entschieden, den Frühlingsbeginn immer und ausschließlich auf den 21. März zu legen. Ganz egal, ob der astronomische Frühlingsanfang auf einen anderen Tag fällt. Außerdem muss zwischen astronomischem und zyklischem Vollmond unterschieden werden. Für die Berechnung wird ausschließlich der zyklische Vollmond herangezogen und der ist am Freitag, den 19. April. Somit findet Ostern heuer erst am 21. April statt. Puh, das war ja jetzt mal nicht ganz so easy...!

Wohin zu Ostern?

Ostern bedeutet URLAUUUB. Kein Wunder, dass da die Reiselust steigt: Endlich fängt es an zu Blühen und die Sonne krabbelt aus ihrem Winterschlaf. In Europa ist es ja zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht ganz so warm, darum unbedingt Destinationen aussuchen, die Sommer, Sonne und Meer versprechen. Wie wär's also mit einem Campingtrip nach Kroatien oder Italien? Unkompliziert, nicht zu teuer und auf jeden Fall entspannend!

Woher kommt der Name Ostern?

Es gibt verschiedene Ansätze, warum Ostern heißt, wie es heißt. Die am meisten verbreitete Annahme ist, dass das Wort an sich vom Namen Ostara (Osten), der griechischen Göttin des Frühlings, abgeleitet wird. Laut diverser Überlieferungen schmissen die Germanen ihr zu Ehren ein riesiges Frühlingsfest. So kam Ostern zu seinem Namen. Sozusagen der blühende Frühling als Jahreszeit des neuen Lebens: Passt ja auch wieder mit dem Thema Auferstehung zusammen!

Was koche ich zu Ostern?

Das gemeinsame Kochen mit Mama oder Oma war immer mein besonderes Oster-Highlight. Heute gibt es ja – Blogs und Online-Magazinen sei Dank – so viele verschiedene Rezepte, die man dann einfach nachkochen kann. Wie wäre es also mit einem leckeren Cheesecake? Oder einem bunten Osterbrunch? Ich sage nur: ZUNGENAQUAPLANING!!

Warum Osterhase an Ostern?

Eine knifflige Frage... Im Internet kursieren einige Theorien zum Osterhasen und seiner Herkunft. Grundsätzlich hat sich aber eine Theorie am meisten bewährt: Der Hase als Tier der Liebesgöttin Aphrodite. Er steht für Fruchtbarkeit und stellt einen Boten Gottes dar. Und genau das passt super mit dem Frühling zusammen, wo alles zu Blühen beginnt und neues Leben entsteht.

Warum Ratschen zu Ostern?

Okay, ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass wir alle gerne mal ratschen - zu Ostern eben im Kreis von Familie und FreundInnen. Das hat aber leider nichts mit dem Brauch des österlichen Ratschens zu tun! Es wäre doch zu schön gewesen!

Was wir herausgefunden haben: Zu Ostern, also von Gründonnerstag bis Karsamstag, dürfen keine Kirchglocken geläutet werden. Überlieferungen der Bibel zufolge aus dem einfachen Grund, dass die Menschen in der Fastenzeit eben auch akustisch Fasten sollen, um so dem Tod von Jesus Christus zu gedenken. Und da kommt dann der Brauch des Ratschens ins Spiel: Das Läuten der Kirchglocken wird in dieser Zeit durch das Ratschen ersetzt. Die Gebetszeiten (morgens, mittags und abends) werden damit akustisch untermalt. Die „Ratschenbuben“ marschieren dann am Ostersonntag mit ihren Holzinstrumenten durch Dörfer und Gemeinden. Was wir uns allerdings noch wünschen: Dass es künftig auch „Ratschenmädchen“ geben wird!

In diesem Sinne: FROHE OSTERN und eine wunderbare Zeit mit der Familie!

Thema: Ostern

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .