Ressort
Du befindest dich hier:

Outlander: 5 Gründe, warum du diese Serie sehen musst!

Wenn du es genießt, extrem attraktiven Menschen zuzusehen, wie sie sich rettungslos verlieben, dann ist Staffel 3 von "Outlander" genau dein Ding.

von
Kommentare: 2

Outlander: 5 Gründe, warum du diese Serie sehen musst!
© Starz

Gott. Was für schöne Menschen! Was für eine unglaubliche Liebe! Eine toughe Heldin! Bitte, das ist genau der Serien-Stoff, den wir verschlingen. Wenn es dir genauso geht, dann ist "Outlander" genau die Serie, die du jetzt ganz dringend sehen musst. Vor allem, weil das Historien-Fantasy-Romantik-Drama weit mehr ist, als eine simple Fernseh-Schmonzette.

Soeben ist Staffel 3 von "Outlander" angelaufen, zu sehen auf RTL Passion seit 12. September um 20.15 Uhr und natürlich via Stream oder Amazon Video. Wir verraten dir, warum es sich lohnt, jetzt einzusteigen.

5 Gründe, warum du "Outlander" UNBEDINGT sehen musst!

#1: Es ist eine historische Zeitreise - inklusive Fantasy UND Romantik

Claire Randall arbeitet im 2. Weltkrieg als Krankenschwester in Frankreich. Von ihrem Mann Frank war sie durch den Krieg getrennt, erst fünf Jahre später kehrt er zurück. Gerade als das Paar beginnt, sich wieder aneinander zu gewöhnen, berührt Claire in einem Steinkreis, der für magische Druidenrituale vorgesehen ist, einen Stein und wird ins Schottland der 1700er Jahre teleportiert (klingt cheesy, ist es aber nicht – versprochen!). Dort trifft sie auf den Highland-Krieger Jamie. Es entspinnt sich mitten im Kampf Briten gegen Schotten eine Romanze – obwohl Claire aufgrund ihrer Zeitreise weiß, dass die Geschichte für Jamie und seine Mannen nicht gut enden wird. Bemerkenswert: Wie genau sich das Drama trotz aller Fantasy-Elemente an historische Fakten hält!

#2: Die Chemie zwischen den Hauptdarstellern ist UNGLAUBLICH

Ein bisschen Googelei beweist: Das Internet ist voll mit Berichten über die unglaubliche Chemie zwischen Claire und Jamie, unserem gebeutelten Liebespaar (gespielt von Caitriona Balfe und Sam Heughan). Wir fügen dem nur drei Buchstaben hinzu: OMG! (ab unter die kalte Dusche, wenn ihr versteht...)

#3: Die Sexszenen

Da kann sich "Game of Thrones" noch was abschauen, ha! Es gibt zahlreiche extrem steamy Szenen in "Outlander" – und vor allem ist es eine der wenigen Serien, in denen der Nacktheits-Anteil zwischen Männern und Frauen ziemlich ausgeglichen ist. Weshalb wir besten Gewissens erklären können: Wir schauen aus rein feministischer Serien-Solidarität (und ein wenig auch, weil die oben erwähnte Chemie einige der Sequenzen besonders – huch. Wieder ab unter die kalte Dusche!)

#4: Claire ist eine von uns

Claire wurde zwar ins Schottland der 1700er Jahre katapultiert – aber das bedeutet nicht, dass sie sich dem rückständigen Frauenbild der damaligen Zeit unterwirft. Sie ist mutig, impulsiv, frech, intelligent und fehlerhaft, kurzum: Einer der komplexesten und spannendesten weiblichen Seriencharaktere der letzten Jahre.

#5: Die Story ist clever

Auch wenn du bei Fantasy-Elementen wie Zeitreisen irritert die Augen verdrehst...schau' dir trotzdem ein oder zwei Episoden an. Der Plot verwebt historische Fakten, eine Liebesgeschichte, das Aufbegehren einer starken Frau inmitten der männlich dominierten Kriegswelt zu einem wirklich intelligenten und spannenden Mix.

Thema: Kino & TV

Kommentare

DragonflyInAmber

Bitte erst richtig informieren und dann online stellen! Einige Fehler sind in diesem Artikel zu finden. Claire war Krankenschwester im 2. Weltkrieg in Frankreich und der Highland-Krieger Jamie ist KEIN (!!!) Vorfahre von Frank!!!
Ansonsten habt ihr natürlich Recht, die Serie ist ein absoluter Muss!!! ;)

WOMAN

Danke für dein Feedback, wurde schon ausgebessert. Liebe Grüße