Ressort
Du befindest dich hier:

Warum sich Paare nicht mit Singles treffen sollten

Nicht nur, dass man es als Single oft schwer hat, jetzt auch noch das! Singles sind offenbar eine latente Bedrohung für das "Lebensmodell Paar". Super, danke für nichts!

von

paare singles
© Photo by istockphoto.de

Hast du dich als Single auch schon einmal ausgegrenzt oder nicht so wirklich wohl unter Pärchen gefühlt? Wahrscheinlich. Jetzt ergibt das ganze aber einen Sinn, warum man oft als Single nicht zu Feiern & Co eingeladen, bzw. mit Paaren in eine komische Situation gebracht wird. Singles sind laut Paartherapeut Oskar Holzberg eine latente Bedrohung für das Lebensmodell Paar. Warum?
"Der Single ist das fleischgewordene Beispiel dafür, dass die traute Zweisamkeit nicht selbstverständlich ist und mehr noch: dass Ungebundenheit durchaus auch Vorteile und ein spannendes Leben mit sich bringt. Das wiederum erzeugt Konkurrenz- oder Überlegenheitsgefühle und verbreitet eher negative Stimmung ", so Holzberg.

Was kannst du tun?
1. Nicht irritieren lassen: Wer dich nach "Single" oder "Nicht-Single" kategorisiert, sollte keine allzu große Rolle in deinem Leben spielen.

2. #Mussdawuaschtsein: Der Name ist Programm! Wie sich Paare dir gegenüber verhalten, ist deren Sache. Wenn sie ein Problem damit haben, dass du ungebunden und "frei" bist, lass sie. Muss dir egal sein!

3. Flirtversuchen ausweichen: Als Single-Frau gibt es kaum etwas Unangenenehmeres, als wenn der Mann aus der Pärchen-Konstellation offensichtlich Interesse zeigt. Daher sollte man Flirten zum Wohle der Allgemeinheit und der Stimmung des Abends/Tages besser vermeiden.