Ressort
Du befindest dich hier:

Partnersuche: DNA-Dating

Es liegt in unseren Genen, ob jemand zu uns passt oder nicht, meint eine Schweizer Firma. Per DNA-Test will sie den Traumpartner voraussagen. Ist es wirklich so einfach?


Partnersuche: DNA-Dating
©

Die Romantik wird hier hintangestellt! Bei der Schweizer Firma GenePartner ( www.genepartner.com ) wird der Liebste nämlich über strikt errechnete wissenschaftliche Formeln ausfindig gemacht. Nur Paare, bei denen die "biologische Kompatibilität“ passt, haben dieser Methode zufolge auch die Chance auf langjähriges Liebesglück .

Partnersuche via DNA-Test

GenePartner-Chefin Joelle Apter, 33, erklärt: "Vor drei Jahren haben wir im Rahmen einer großen Forschungsreihe die Genstrukturen von Paaren untersucht, die schon lange in einer stabilen und glücklichen Beziehung sind. Die Muster, die wir in deren DNA gefunden haben, können wir nun nutzen und so sagen, ob jemand zusammenpasst oder nicht.“ Es gilt: Gegensätze ziehen sich an. Denn je mehr sich die eigenen Immun-Gene von jenen des potenziellen Partners unterscheiden, desto größer ist die Chance auf die große Liebe .

Das Prozedere dabei ist simpel: Um 99 Euro können Singles - oder auch Paare, die wissen wollen, ob sie biologisch füreinander geeignet sind - online einen DNA-Test bestellen. Dieser wird per Post nachhause geliefert, inklusive Zugangscode für die Anmeldung auf der Plattform. Paare können ihren Vergleich auch schriftlich bekommen.

Liebessuche weltweit

Die Online-Datenbank von GenePartner umfasst Liebessuchende auf der ganzen Welt. Sticht einem hier jemand ins Auge, kann durch nur einen Klick die jeweilige Übereinstimmung eruiert werden - vorausgesetzt, man ist Mitglied.

Und prompt kommen auch die Antworten auf folgende Fragen: Nur gute Freunde oder doch mehr? Wie hoch ist die Anziehungskraft? Wie gut wird der Sex sein? Wie stehen die Chancen auf gemeinsames Babyglück? - Kann man Liebe also tatsächlich auf ein paar wenige, rationale Formeln runterbrechen? In Expertenkreisen ist die neue Methode der Partnersuche umstritten. Es sei alles zu komplex, um aufgrund von ein paar Genen auf Liebe und Partnerschaft zu schließen.

Humangenetikerin Joelle Apter relativiert: "Man kann sich natürlich nicht nur auf die Genetik verlassen! Gefühle bestehen immer aus zwei Komponenten: der biologischen und der sozialen. Ob die jeweiligen Lebenseinstellungen zueinander passen, muss man persönlich herausfinden.“

Wird DNA-Dating zum Standard?

Werden DNA-Proben bei der Partnersuche in Zukunft Standard sein? Die Schweizer Genetikerin will das verstaubte Thema jedenfalls modernisieren: "Man könnte es in so vielen Bereichen einsetzen - auch im beruflichen Kontext, bei der Auswahl der Geschäftspartner zum Beispiel.“

Den eigenen Mann hat Apter aber auf herkömmliche Weise kennen gelernt: "Wir sind seit 17 Jahren liiert, haben den Test vor ein paar Jahren trotzdem gemacht. Mit gutem Ergebnis!“ Zwinkernd fügt sie hinzu: "Obwohl ein guter Freund biologisch besser zu mir passen würde.“ Die endgültige Entscheidung trifft also immer noch das Herz …

Redaktion: Melanie Zingl

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.