Ressort
Du befindest dich hier:

So siehst du auf deinem Passfoto nicht ganz so scheiße aus!

Passbilder begleiten uns 10 Jahre - ist es da wirklich zu viel verlangt, dass man darauf aussieht wie ein halbwegs präsentabler Mensch? Wir haben ein paar Tipps...

von

So siehst du auf deinem Passfoto nicht ganz so scheiße aus!

Sie hat gut lachen...

© iStock

Ja. Wir wissen, dass Passfotos keine Glamourshots sind - sie sind eine ernsthafte Angelegenheit, die den Behörden helfen, uns zu identifizieren und potenzielle Bedrohungen und Unruhestifter in Schach zu halten. Trotzdem: Diese Fotos begleiten uns ein ganzes Jahrzehnt - ist es da denn wirklich zu viel verlangt, wie ein halbwegs vorzeigbarer Mensch aussehen zu wollen?

Wir alle haben Horrorgeschichten (samt Fotos, um es zu beweisen) von ID-Schnappschüssen, die schrecklich schief gegangen sind. Schlechte Beleuchtung, schlecht gelaunte Fotografen, und jetzt, wo wir auf den Bildern noch nicht mal mehr lächeln dürfen, ist das Dilemma ohnehin perfekt. Wenn man es trotzdem schafft, auf einem Passfoto gut auszusehen, ist es also entweder Glück oder man ist unfassbar fotogen. Oder nicht?

Nicht verzagen! Während wir nicht unbedingt eine außergewöhnliche Aufnahme garantieren können, gibt es einige kleine Tricks, die sicherzustellen, dass Haare Make-up uns nicht völlig sabotieren:

Übe, Übe, Übe!

Beim Fotografen bleibt nicht viel Zeit für großartiges Herumprobieren. Übe also am besten schon daheim und mache ein paar Fotos mit deinem Handy. So bekommst du ein Gefühl dafür, wie dein Gesicht in voller Breitseite wirkt. Du kannst nämlich durchaus mit den verschiedenen Winkeln spielen. Kinn hoch? Kinn runter? Finde es heraus!

Haare zurück. Keine Spielereien!

Die Haare müssen für das Foto aus dem Gesicht. Daran führt kein Weg vorbei. Versuche also erst gar nicht mit irgendwelchen Seitenscheitel-Frisuren noch irgendwo ein Haarnest zu kreieren. Mach dir einen Dutt, binde dir einen lockeren Pferdeschwanz oder einen tiefen, seitlichen Dutt. Wenn du irgendwo neben deinem Gesicht deine Haare drapierst, wirft das nur Schatten. Die können dich älter und müde wirken lassen.

Unsere Idee:

Zurückhaltung beim Make-Up

Halte deine Schminke so natürlich wie möglich! Keine Experimente! Braun- und Pfirsichtöne und eventuell ein leichtes Rosa. Mehr braucht es nicht. "Trendy" ist nicht der Look, nachdem du streben solltest. Zehn Jahre. Wir wiederholen uns.

Highlighter ist keine gute Idee

Bring mit Bronzer und Blush Farbe in Gesicht, verrückter Schimmer in deinem Gesicht macht aus deinem Passbild aber keineswegs etwas Gutes.

Vermeide es, auszusehen wie ein Schwerverbrecher

Ja. Lächeln ist verboten. Du kannst aber durchaus etwas Ausdruck und Wärme in deine Augen bringen. Das kannst du wieder super üben, indem du ein paar Selfies machst. (Ja. Du darfst dir dabei blöd vorkommen.)

Her mit dem Glow!

Weißer Hintergrund, unschönes Licht. Das sind keine perfekten Bedingungen und lässt dein Gesicht fahl wirken. Wir müssen also irgendwie wieder Farbe ins Gesicht zaubern! Wir wiederholen: Bronzer statt Highlighter! Pfirsichfarbenes Blush tut sein Übriges!

Setting Powder? Bitte nicht.

Dank des Lichtes könnte Setting Powder feine Linien und Fältchen nur noch hervorheben.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .