Ressort
Du befindest dich hier:

Zarte Töne: Pastellfarben im Vormarsch

Farben, als würde man sich gerade die Zuckerwatte in den Mund schieben. So mögen wir unsere Outfits im Frühling: Pastellfarben.

von

Pastell
© unsplash.com/Sarah Diniz Outeiro

Zuckerwatte, Milkshakes, rosa Sonnebrillen und Strandurlaub: Pastelltöne sind nostalgisch, erinnern an lange Tage am Meer und die Süßigkeiten, mit denen wir uns als Kinder so gern vollgestopft hätten. Sie sind zart, zierlich und gleichzeitig so fröhlich. Man kann gar nicht der Spät-Winter-Depression verfallen, wenn man in einen hellgelben Mantel gehüllt ist!

So tragen wir Pastellfarben:

Lavendel

Am besten für kühle Hauttöne geeignet, außer die Farbe hat einen warmen Unterton. Kombinieren mit blassen Jeans, weißen Söckchen und viel Silber. Ist auch eine schöne Farbe für Cocktailkleider!

Hellgelb

Ein bisschen komplexer und nicht so zugänglich: Hier sollte man länger suchen, um den richtigen Ton zu finden. Sonst wirkt man schnell zu fahl und zu blass. Pullis in Gelbtönen sind super in und wer sich nicht so ganz an einen Mantel rantraut, kann zu zuckersüßen Accessoires greifen.

Zartes Grün

Grün ist keine Farbe, die die Modegeschäfte dominiert. Deshalb heißt es schnell sein und zuschlagen, wenn man merkt, das zartes Grün gerade in ist. Passt zu jedem Hautton beziehungsweise kann man entweder zu sanften Olivtönen greifen, wenn man einen warmen Teint hat und fast schon Richtung Türkis gehen, wenn man einen kühlen Teint hat.

Altrosa

Die "alltäglichste" unter den Pastellfarben, zurzeit auch Millenial Pink genannt. Altrosa ist sehr romantisch und feminin, verträgt deshalb ein Kontrastprogramm à la Jeans und Vans.

Thema: Shoppingtipps

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.