Ressort
Du befindest dich hier:

Perfekte Pflege für die Haare

Egal, ob kurze Haare: Pflege ist ein Muss. Wir verraten, was Conditioner, Kuren und Seren wirklich können.

von

Perfekte Pflege für die Haare
©

1x Waschen und Pflegen bitte! Shampoo alleine reicht nicht aus. Schönes Haar braucht ein Plus an Pflege. Wir verraten, was Kuren, Conditioner und Seren alles können – und wie man sie ganz einfach selbst herstellen kann.

Conditioner: Der Weichspüler für Ihr Haar.

Conditioner macht Ihr Haar nicht nur geschmeidig und leicht kämmbar, sondern kann noch mehr: Wenn Haare schamponiert werden, öffnet sich die Schuppenschicht. Conditioner schlißet sie wieder und verhindert so das Austrocknen und Stumpfwerden. Ein kleiner Klecks Conditioner ist daher nach jeder Wäsche ein Muss - selbst dann, wenn Sie zuvor eine Kur verwendet haben. Wichtig: Nur in die Längen und Spitzen einmassieren – sonst wird das Haar zu schwer.

Kuren: Versorgen die Mähne mit Kraftstoffen.

Viele Frauen greifen leider erst bei stark geschädigtem Haar zu Pflegekuren, um sie mit wertvollen Vitaminen und Feuchtigkeit wieder aufzubauen. Für eine gut gepflegte Mähne sollten Sie diese Helfer jedoch einmal wöchentlich einmassieren. Wichtig: Haarkuren stets aufs feuchte, noch warme Haar auftragen. So können die Wirkstoffe besser einziehen. Mindestens zehn Minuten lang einwirken lassen. Für sehr strapazierte Haare: Kur in Längen und Spitzen einmassieren, Haare in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht einwirken lassen.

Seren: Die Extra-Portion Glanz.

Matte Mähnen ade! Wer täglich ein paar Spritzer Haarserum in Längen und Spitzen verteilt, wird sich nie wieder über fehlenden Glanz ärgern müssen. Seren sorgen aber nicht nur für einen verführerischen Glanz, sie machen die Haare auch leichter kämmbar und halten sie dank Anti-Frizz-Effekt den ganzen Tag lang schön glatt. Tipp: Die meisten Shine-Stars sind ölhaltig, daher sparsam verwenden – sonst wirkt die Frisur schnell fettig und strähnig.

Themen: Haare, Pflege