Ressort
Du befindest dich hier:

Peter Rapps Töchter auf Erfolgskurs

Roxanne und Rebecca Rapp haben das Entertainer-Gen ihres Vaters, Peter Rapp, geerbt. Die eine arbeitet an einem Film, die andere überzeugt mit Gesangstalent. Und der Papa? Der platzt vor Stolz.

von

Peter Rapp und seine Töchter

Roxanne, Peter und Rebecca Rapp.

© privat

Wir erreichen Roxanne Rapp, 25, am Telefon. Sie packt gerade. In wenigen Stunden geht es zurück in ihre zweite Heimat London: „Der Papa kommt wie immer mit zum Flughafen, um mich zu verabschieden. So viel Zeit hat er immer“, freut sich die Tochter von ORF-Legende Reter Rapp, 75.

Bis vor Kurzem stand sie bereits zum vierten Mal als Buhlschaft in „Jedermann“ auf der Bühne des Paradiesgartens in Grinzing. „Das ist jedes Mal für mich wie nach Hause kommen. Ich liebe diese Rolle und beherrsche den Text schon so gut, dass ich mit ihm spielen kann.“ Natürlich im Publikum: Papa Peter und Schwester Rebecca, 28, mit der ihr lange ein schwieriges Verhältnis unterstellt wurde.

„Bullshit. Wir haben uns immer super verstanden, auch wenn wir uns selten sehen“, sagt Roxanne, die in London an ihrem ersten eigenen Film arbeitet: „Es wird ein Mix aus Thriller, Drama und Liebesstory. Das Drehbuch schreibe ich zusammen mit Katja Hauser, der Tochter von Bruno Tost.“

Auch Schwester Rebecca hat von Papas Entertainer-Gen einiges abbekommen. Die Sängerin, die unter dem Künstlernamen Rebecca_1147 performt, bastelt gerade an ihrem neuen Video, das Ende September erscheinen soll: „Es wird wieder in Richtung Indie Pop und Pop, aber total crazy.“


Als Nächstes steht aber einmal ein London-Besuch bei Roxanne an: „Wir freuen uns total wieder viel Zeit miteinander zu verbringen und dem Papa schicken wir jede Menge Fotos.“ Der freut sich jedenfalls. Ende des Jahres wird ja seine Brieflos-Show im ORF eingestellt. Traurig ist er darüber nicht und in Pension geht Rapp erst recht nicht. Insider berichten, dass er mit Privatsendern verhandelt. Was genau es wird, darf die Show-Legende noch nicht verraten...

Themen: Society, Musik