Ressort
Du befindest dich hier:

Pflege-Tipps für jedes Haar

Von superglatt bis Lockenmähne: Der Herbst bringt trendy Stylings für jede Haarstruktur. Wir verraten Ihnen Expertentipps und Top-schöne Haare!


Pflege-Tipps für jedes Haar
© Corbis

• Haartyp: glatt
So wird glattes Haar glänzend : Bei Glatthaarigen verläuft der Haarschaft schnurgerade. Eine Dauerwelle könnte das ändern, sie würde dem Haar aber auch den Glanz nehmen, weil sie die Struktur zerbricht. Nur auf spiegelglatter Oberfläche reflektiert Licht brillant! Wird fürs Top-Finish Glanz-Haarlack verwendet, Haare abends waschen , damit er wieder rausgelöst wird (Haar könnte sonst brechen). Pflege-Must: Shampoo mit Glanzverstärkern.

Experten-Tipp:
Unterm Deckhaar soll glattes Haar kürzer geschnitten sein, das bringt Fülle . Unterstützend wirkt ein Schaumfestiger, den man auf die Ansätze sprüht. Nur einmal pro Woche sollte man ein Glätteisen verwenden, sonst die Frisur mit der Flachbürste stylen.

• Haartyp: Locken
Frauen mit Naturlocken werden oft beneidet. Der Nachteil: Der Style kann kaum geändert werden - Glattziehen mit dem Glätteisen dauert Stunden, chemisches Glätten ruiniert die Schwefelbrücken im Haarschaft, und die Haare verlieren so ihre Sprungkraft. Machen Sie lieber das Beste aus Ihrem Lockenschopf! Tipp für feines Haar : Immer mit Feuchtigkeitsshampoo waschen, Kurzhaarschnitt wählen, Locken an der Luft trocknen lassen. Bei robustem Haar sehen durchgestufte Langhaarlooks toll aus - oftmals angewendete Haarkuren halten in dem Fall das Haar geschmeidig. Wichtig: Locken nach dem Waschen kopfüber durchschütteln und nur mit den Fingern in Form bringen, gekämmt wird es struppig.

Experten-Tipp:
Das Haar in viele Ministufen schneiden, die sich nach dem natürlichen Wuchs ausrichten müssen. Optimal: wenn der Cut bereits in feuchtem Zustand wie lässig frisiert wirkt. Frisier-Must: Formgebende Stylelotion gründlich in die Locken kneten und mit formgebendem Diffusorföhn trocknen.

• Haartyp: fein
So bekommt feines Haar Fülle : Meist beklagen sich Frauen mit feinem Haar auch über mangelndes Volumen . Das muss nicht sein! Oft werden zu stark nährende Packungen und Conditioner verwendet. Die stärken das feine Haar aber nicht, sondern drücken es zusätzlich nieder. Verwenden Sie leichte, feuchtigkeitsspendende Shampoos. Bei Conditioner oder Kur wählt man volumengebende Produkte, die anschließend nicht ganz ausgespült werden sollen. Gut: Strähnchen einfärben lassen, das ergibt optisch etwas mehr Fülle.

Experten-Tipp:
Tipp: der breite, augenfällige Pony, der den Eindruck dichter Fülle erweckt. Der Rest wird dann vorsichtig mit einem Stielkamm toupiert, fürs Finish verwendet man ein wenig Glanzpomade. Im Alltag leichter zu handhaben: "Ein trendy Boy-Cut mit feinen Stufen, die auch mit wenig Haar das Gesicht schmeichelnd umrahmen."

• Haartyp: spröd
So wird sprödes Haar gebändigt: Grund zum Ärger bei sprödem Haar: Trotz geduldigen Föhnens bleibt die Frisur widerspenstig und sitzt nie perfekt. Und wer will nicht glänzendes Haar ? Lösung: Gleich beim Waschen Intensiv-Kur-Shampoo verwenden. Verstärkung liefert einmal pro Woche eine Kur, die über Nacht im Haar bleiben sollte. Gut: Colorieren oder tönen! Durch die Farbschicht gewinnt sprödes, mattes Haar wieder mehr Glanz .

Experten-Tipp:
Am besten eignet sich der sogenannte, Coupe Sauvage. Denn mit seinen betont großzügig geschnittenen Stufen lenkt der wilde Style von spröden Stellen ab. Beim Stylen formt man dann lediglich um die natürlichen Wirbel herum mit einer Rundbürste Locken. Damit wird aus der Not eine Tugend: Die Frisur wirkt gewollt lässig, ganz im Stil des von Gisèle Bündchen & Co geliebten Out-of-Bed-Look.

Themen: Haare, Pflege