Ressort
Du befindest dich hier:

Solid Beauty: Wie gut sind feste Pflegeprodukte?

Frei von Plastik, produzieren kaum Müll und sind praktisch für unterwegs: Pflegeprodukte in fester Form boomen. Wir zeigen dir, was die Zero-Waste-Alternativen können und wie man sie richtig anwendet!

von

solid beauty
© iStock

Feste Pflegeprodukte sind ein weiterer großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Denn sie produzieren weniger (Plastik-)Müll. Das liegt daran, dass herkömmliche Shampoos, Lotionen und Co. zu einem hohen Teil aus Wasser bestehen und aufgrund ihrer cremigen, flüssigen oder geligen Konsistenz speziell verpackt werden müssen. Feste Produkte kommen da mit deutlich weniger, wie einer Pappschachtel bis hin zu gar keiner Verpackung aus. Damit feste Kosmetik ihre Form behält, wird ihr Wasser entzogen, wodurch sie deutlich konzentrierter, effizienter und durch den Verzicht auf Konservierungsstoffe oft für sensible Hauttypen besser verträglich ist.

Weiterer Pluspunkt: Die kompakten Goodies sind sehr lang anhaltend. Eine Shampoo-oder Shower-Bar soll beispielsweise so ergiebig wie zwei oder gar drei Flaschen Flüssigprodukt sein. Auch Mikroplastik findet man in Solid Beauty nicht - gut für die Meere und deren Bewohner! Und: Beauty-Bars sind ideal fürs Reisen und können einfach im Handgepäck mitkommen!

Body-Bars

Festes Duschgel ist per se kein normales Seifenstück, wie wir es noch von Oma kennen. Bei Dusch-Bars handelt es sich um normales Duschgel, dem Wasser entzogen wurde. Die pflegenden Inhaltsstoffe sind dieselben, nur Silikone, Paraffine, Konservierungsstoffe und Co. bleiben draußen. Die Anwendung ist einfach: Die Haut nass machen und mit dem festen Goodie sanft einreiben. Fertig! So funktioniert übrigens auch ein festes Peeling. Aber auch Deo, Body-und Handlotion gibt es kompakt und müllsparend. Damit einfach über die trockene Haut streichen.

Face-Bars

Feste Reinigungsprodukte müssen meist mit Wasser angefeuchtet und zwischen den Händen aufgeschäumt werden. Den Schaum dann auftragen und abwaschen. Die Tagespflege mit einer Bar funktioniert genauso einfach: Einfach übers Gesicht gleiten oder das Goodie zwischen den Händen erwärmen und mit den Fingern verteilen. Solid Beauty eignet sich generell für jeden Hauttyp. Man muss nur auf die richtigen Produkte für die eigenen Bedürfnisse achten. Zum Gesicht gehört auch ein schönes Lächeln und somit: Zahnpasta! Bei der festen Variante einfach die Zahnbürste anfeuchten und über den Pasta-Block streichen.

Hair-Bars

Der größte Beauty-Boom waren letztes Jahr definitiv Shampoo-Bars. Sie sind quasi die Vorreiter der Kompaktpflege. Nischenbrands, aber auch große Marken, alle brachten Shampoo in fester Form heraus. Doch was viele bis dato nicht wissen: Es gibt einen Unterschied zwischen festem Shampoo und Haarseife. Ersteres ist wie das flüssige Pendant, also mit Tensiden, Ölen und Duftstoffen, lediglich Wasser wurde entfernt und das Produkt in Seifenform gepresst. Letztere entstehen durch Verseifung von Fetten und Ölen, mit Lauge hergestellt. Hier sollte man danach eine "Säurespülung" (Kombi aus Wasser und Essig) durchführen, um strähnige Rückstände zu vermeiden. Die schließt die Haarschuppen und sorgt für Glanz.