Ressort
Du befindest dich hier:

Harvard sagt: SIE ist der neue Einstein!

Die Harvard Universität glaubt, dass der nächste Einstein der Welt bereits unter uns weilt. Alles über die 23jährige, die als Genie gefeiert wird.


Harvard sagt: SIE ist der neue Einstein!

Sabrina Pasterski: Ausnahmeerscheinung

© Facebook/SabrinaPasterski

Mit 14 Jahren, also wenn die meisten von uns gerade damit beschäftigt sind, in Opposition zu den Eltern zu gehen, baute Sabrina Gonzalez Pasterski ihr erstes Flugzeug. Sie absolvierte in einer Rekordzeit von nur drei Jahren und mit einem Bestwert von 5,0 ihr Physik-Studium am MIT und promoviert derzeit bei voller akademischer Freiheit an der Harvard Universität. Bedeutet: Pasterski kann ihre eigenen Studien verfolgen – ohne Mitsprache oder Intervention anderer Wissenschaftler und Studenten.

In Harvard ist man überzeugt: Die heute 23jährige Physikerin hat das Potential, der neue Einstein zu werden – und unser Wissen über die Welt auf den Kopf zu stellen.

Vor allem im Bereich der Schwerkraftstheorie und Quantummechanik, eine physikalische Theorie zur Beschreibung der Materie, werde sie für die Forschung bahnbrechende Erkenntnisse machen, prophezeien Experten laut dem Online-Dienst Ozy.com.

Sabrina Pasterski: "Sie wird für die Forschung bahnbrechende Erkenntnisse machen!"

Dabei wurde das Ausnahmetalent der jungen Frau zunächst unterschätzt. Als die damals 14-jährige Schülerin sich am MIT bewarb, verkannten die Professoren Allen Haggerty und Earll Murman ihre Begabung und setzten sie auf eine Warteliste. Doch dann sandte ihnen Pasterski ein Video des Ein-Personen-Flugzeugs, das sie selbst in der Garage ihres Vaters gebaut hatte:

Mittlerweile wurde ihr Potential auch außerhalb der akademischen Forschung erkannt: Jeff Bezos, visionärer Gründer von Amazon.com hat ihr ebenso wie die NASA bereits einen Job angeboten. Dazu wurde Pasterski, die angeblich noch nie einen festen Freund hatte, kein Smartphone besitzt und weder auf Instagram, Twitter, LinkedIn oder auf Facebook einen eigenen Account betreibt (Fanseiten gibt es allerdings), mit Stipendien der Hertz-, der Smith- sowie der National Science-Stiftung ausgezeichnet.

Pasterski bei einer Gala: Der aufstrebende Stern am Physik-Himmel

Das angesehene Forbes-Magazin reihte die junge Physikerin unter die "30 under 30 Science List". Der Rummel um ihr Genie lässt Sabrina Gonzalez Pasterski offenbar kalt: „Ein Theoretiker, der sagt, er wird in einem Bereich bahnbrechende Erkenntnisse gewinnen, garantiert dadurch eigentlich, dass genau das nicht eintreffen wird.“

Ihre Antriebsfeder sei nicht der Ruhm, sondern wissenschaftliche Leidenschaft: "Wenn du müde bist, dann schläfst du. Wenn nicht, dann machst du Physik,“ erzählte sie Ozy. Mit neun Jahren habe sie erstmals ein Flugzeug fliegen dürfen. Als sie dies ihrem Volksschullehrer am nächsten Tag erzählte, antwortete der: "Das ist schön, aber was hast du in letzter Zeit gemacht?" Dies sei ihr Mantra geworden: "Das ist schön, aber was hast du in letzter Zeit WIRKLICH gemacht?"