Ressort
Du befindest dich hier:

Akne am Busen: Woher kommen Pickel am Dekolleté?

Was nützt die schönste Bluse der Welt, wenn auf unserem Dekolleté Pickel sitzen? Wir verraten dir die Ursache von Unreinheiten am Dekolleté und was du dagegen tun kannst!

von

Akne am Busen: Woher kommen Pickel am Dekolleté?

Wir zeigen dir wie deine Haut am Dekolleté zart und schön wird!

© Yuri_Arcurs/ iStock

Was tun, wenn sich ausgerechnet auf der Brust unschöne Pickel tummeln? Wichtig ist es, die Ursache der Pickel zu klären. Und mit der richtigen Hautpflege wirst du schon bald wieder ohne viel Nachdenken und Herumzupferei dein Outfit für den Tag (oder die Nacht ;-)) wählen können.

Was ist die Ursache für Pickel am Dekolleté?

Viele junge Mädchen kämpfen in der Pubertät nicht nur mit Hautunreinheiten im Gesicht, sondern auch am Dekolleté oder am Rücken. Grund dafür ist die Umstellung des Hormonhaushalts. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen steuert nämlich auch unsere Talgproduktion. In der Pubertät oder in der Schwangerschaft stellt sich der Hormonhaushalt um, weswegen es zu einer überdurchschnittlichen Produktion von Fett kommen kann, das die Poren verstopft und so Pickel verursacht.

Doch nicht nur Talg kann die Poren verstopfen, auch Schweiß ist häufig die Ursache für Pickel. Wichtig ist es deshalb Kleidung zu tragen, die locker am Dekolleté anliegt oder den Schweiß resorbiert. Auch synthetische Stoffe sind häufig Auslöser von Hautirritationen. Wenn du also beispielsweise viel sportelst, geh immer gleich danach duschen, und fläze dich nicht mit dem schwitzigen Sport-BH auf die Couch!

Neigst du zu gereizter Haut am Dekolleté, vermeide es außerdem, Parfum an dieser Stelle aufzusprühen. Trage den Duft besser am Handgelenk, ein paar Tupfen am Hals oder der Kleidung auf.

Und nicht zuletzt kann auch zu viel Alkohol, Tabak oder schlicht eine schlechte Ernährung (zu viele Fett und Kohlenhydrate) für die Pickelbildung verantwortlich sein.

Was kann ich gegen Pickel am Dekolleté tun?

Die Haut am Dekolleté braucht mindestens genau so viel Aufmerksamkeit, wie die Haut im Gesicht. Die richtige Pflege beugt Pickel vor und hilft das Dekolleté frisch und jung zu halten.

Abschminken nicht vergessen
Wenn wir abends nach Hause kommen, reinigen wir häufig nur unser Gesicht und vergessen dabei auf Hals und Dekolleté. Du solltest die Stellen zumindest immer mit einem Wattepad und Tonic (oder Schwarztee) abtupfen!

Peeling fürs Dekolleté
Gönne deiner Haut alle ein bis zwei Wochen ein sanftes Peeling, damit sich abgestorbene Hautschüppchen lösen können. Statt herkömmlichen Peeling kann man auch Kaffeesud verwenden, der mit sanften Druck in kreisenden Bewegungen auf das Dekolleté gerieben und anschließend mit warmen Wasser entfernt wird.

Feuchtigkeitspflege
Das Dekolleté ruhig abends mit einer Feuchtigkeitscreme verwöhnen, die nicht fettet! Wenn du das Gefühl hast, die Creme wird nicht gut von der Haut aufgenommen, ist sie womöglich zu reichhaltig. Dann lieber nur Tonic oder ein Serum verwenden.

Pickel behandeln
NIEMALS solltest du versuchen die Pickel auszudrücken. Am besten mit einer Pickelsalbe die einzelnen Stellen abtupfen und über Nacht einwirken lassen. Auch Babypuder oder Ringelblumensalbe können die Heilung unterstützen.

Anleitung: Pickel richtig ausdrücken

Pickel richtig abdecken
Das Geheimnis lautet: Verwende einen grünen Abdeckstift! Grün ist die Komplementärfarbe zu Rot und macht deine Pickel sofort unsichtbar! Es gibt auch Abdeckstifte mit antibakterieller Wirkung, welche die Pickel gleich abklingen lassen und dafür sorgen, dass sich nicht weiter entzünden.
Puder hilft die Pickel auszutrocknen. Frag in der Drogerie nach, welches sich am besten eignet und womöglich auch in der Nacht getragen werden kann - wie dieses hier: Make-up für die Nacht.

Ein Dekolleté wie das von Emily Ratajkowski, das wünscht sich fast jede...