Ressort
Du befindest dich hier:

Winter: Und plötzlich kommen die Pickel

Draußen ist es kalt und nass, drinnen durch die Heizung besonders trocken. Kein Wunder, dass unsere Haut in der kalten Jahreszeit verrückt spielt. Wir zeigen dir, wie du deine Haut jetzt am besten pflegst!

von

Winter Pickel

Die kalte Jahreszeit ist für die Haut eine Herausforderung!

© istockphoto.com

Viele Menschen haben vor allem im Herbst und Winter mit Hautproblemen zu kämpfen. Draußen ist die Luft plötzlich nass und kalt, drinnen sind die Räume aber beheizt und besonders trocken. Die Haut ist also einem ständigen Wechsel ausgesetzt. Die Folge sind gerötete Hautstellen, Schuppenbildung und Pickel. Nicht selten kommt es zu Winter-Akne.

Wie entsteht Winter-Akne?

Hauptverursacher von Akne im Gesicht, am Rücken oder Dekolleté sind männliche Hormone. Sie regen die Produktion von Hautfett an, die Hautoberfläche vermehrt Hornpartikel und die Talgdrüsen verstopfen. Bakterien haben also einen optimalen Nährboden gefunden und können sich ausbreiten. So kommt es schnell zu Entzündungen und eitrigen Abszessen. Dicke Kleidung, Schals und Mützen tragen ebenfalls zu Winter-Akne bei. Versuche deiner Haut möglichst oft eine Pause zu gönnen, indem du hin und wieder leichte Kleidung trägst.

Akne im Alter

Was kann ich dagegen tun?

Sichtbares Sonnenlicht hat einen positiven Einfluss auf unsere Haut. Da wir im Winter seltener im Freien sind, ist es wichtig, dass man regelmäßig raus geht. Lange Spaziergänge an der frischen Luft und in der Sonne sind in der kalten Jahreszeit eine Wohltat für die Haut.
Außerdem sollte man möglichst viel Wasser oder Kräutertee trinken und dein Immunsystem pushen. Das ist sozusagen eine Pflegekur von innen.

Wie pflege ich meine Haut im Winter?

Genau wie die Kleidung, sollte auch die Hautpflege der Jahreszeit angepasst werden. Unverzichtbar ist die Reinigung der Haut mit den passenden Pflegeprodukten. Wenn die Haut empfindlich ist, sollte man Produkte verwenden, die auf Konservierungs- und Duftstoffe verzichten. Besser geeignet sind Reinigungs- und Pflegeprodukte mit speziellen Substanzen, die antibakteriell wirken und die Verhornung entfernen.

Pickel ausdrücken Sucht

Hände weg von Pickel

Regel Nummer 1: Hör auf an deinen Pickel herumzudrücken! Das macht alles nur schlimmer und die Akne breitet sich aus. Besser regelmäßig zur Kosmetikerin gehen und die Haut ordentlich ausreinigen lassen. Und wer wirklich nicht die Finger von den Pickel lassen kann: So drückst du Pickel richtig aus

Thema: Pflege