Ressort
Du befindest dich hier:

Nie wieder zunehmen: Eine Pille soll das irgendwann ermöglichen

Nie wieder zunehmen? An einer Pille, die das ermöglichen soll, wird gearbeitet. Das Geheimnis dafür liegt in den Genen selbst!

von

pille zunehmen
© istockphoto.com

Einerseits wäre es schön, wenn wir alle unsere Körper so akzeptieren könnten wie sie sind. Kurvig oder nicht - das würde die Welt schon etwas chilliger machen. Doch es ist nun mal so, dass schlanke Körper dem gesellschaftlichen Ideal entsprechen und deshalb (vor allem Frauen!) danach streben, auch schlank zu sein. Doch das involviert auch eine bewusste, gesunde Ernährung, in deren Rahmen man eher nicht zunehmen sollte. Leicht ist das nicht immer, denn jeder hat einen anderen Stoffwechsel und manche Menschen nehmen viel leichter zu als andere. Wie schön wäre das, wenn man das mit den Kilos einfach ausschalten könnte...

Vielleicht wird genau das irgendwann möglich sein! Denn tatsächlich arbeitet die Wissenschaft daran, eine Medizin zu erschaffen, die das Zunehmen ausknipsen soll. Da kann man dann im Idealfall so viel essen wie man will und man wird trotzdem kein Körpergewicht dazubekommen. Klingt absolut utopisch und irgendwie auch gefährlich. Doch die zugrundeliegenden Erkenntnisse sind gar nicht so absurd.

Warum setzen wir überhaupt Fett an?

Es gibt nämlich ein Gen, RCAN1, das für das Ansetzen der Kalorien verantwortlich ist. Schaltet man dieses Gen aus, dann werden Kalorien nicht mehr angesetzt, sondern der gleich abgebaut, da sich die Stoffwechselrate erhöht. Dies wurde an Mäusen getestet. Man setzte in ihnen das RCAN1-Gen außer Kraft. Daraufhin wurden sie mit sehr kalorienreicher Nahrung gefüttert. Das Ergebnis: Sie nahmen nicht zu!

Warum wir überhaupt zunehmen, hat ja eigentlich einen guten Grund: Wenn die Nahrung knapp wird, brauchen wir etwas, an dem unser Organismus nagen kann. Und das ist dann der verhasste Hüftspeck oder die Bauchrollen. Wenn man dem Körper diesen Impuls nimmt, dann verbrennt er die Kalorien, als gäbe es keinen Morgen mehr. Schließlich plant er nicht für schlimmere Zeiten.

Warum wird an einer "Abnehm-Pille" geforscht?

ForscherInnen arbeiten aber in erster Linie nicht an einer solchen Medizin, weil sie unsere Eitelkeit fördern wollen, sondern, weil so aktiv übergewichtigen Menschen geholfen werden könnte. Denn bei Übergewicht steigt auch das Risiko auf Diabetes 2, Herz- Kreislaufprobleme und Fettstoffwechselstörungen.

Zurzeit wissen die WissenschaftlerInnen noch nicht, ob das Ausknipsen des RCAN1-Gens bei Menschen dieselbe Wirkung wie bei Mäusen hätte. Doch das Team aus verschiedenen Universitäten wird von der australischen Gesundheitsbehörde mitfinanziert, was weitere Forschungen und Tests ermöglicht. Und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann wirklich die "Abnehmpille" auf Rezept beim Hausarzt...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: