Ressort
Du befindest dich hier:

Pille? Ohne mich!

von

Hormone sind in Verruf geraten. Sie sollen Lustlosigkeit und erhöhtes Thromboserisiko verursachen. Deshalb verzichten immer mehr Frauen auf die Pille. Doch ist das Misstrauen berechtigt? Wir haben Leserinnen und Ärzte befragt.


Wir verzichten auf die Pille © Bild: Stefan Gergely

Iris Brandauer, 36

DIE ANGESTELLTE IST TROTZ KONDOM SCHWANGER GEWORDEN.

Deshalb habe ich die Pille abgesetzt:
Ich habe die Pille gut vertragen. Mit größeren Unterbrechungen habe ich sie doch 15 Jahre lang genommen. Zuletzt hatte ich ein Hormonimplantat, das drei Jahre halten sollte. Nach einigen Monaten habe ich aber ständige Blutungen bekommen und ließ es entfernen.

Das ist jetzt sechs Jahre her. Ich hatte zuletzt gar kein Gefühl mehr für den Zyklus, das wollte ich auch ändern. Das hat sich verändert. Meine Lust ist jetzt, je nach Zyklusstadium, unterschiedlich. Ich habe auch Regellaunen. Aber das ist total okay. Keine Hormone mehr war definitiv die beste Entscheidung.

So verhüte ich seither:
Meine Tage sind sehr regelmäßig, deshalb haben wir seither mit Kondom verhütet. Dann hat sich allerdings mein Eisprung einmal um fünf Tage nach vor verschoben und ich bin ungeplant schwanger geworden. Unsere Tochter ist jetzt fast ein Jahr alt.

So sieht es mein Partner:
Mein Lebensgefährte hat auch vor mir nur Kondome benutzt, für ihn ist das total entspannt. Er hat schon zwei Kinder, wir hatten uns gemeinsam schon fast gegen weiteren Nachwuchs entschieden. Aber unsere Tochter ist der beste "Unfall", der uns passieren konnte. Wir denken sogar über ein zweites Kind nach. Der große Unterschied ist ja zwischen keinem und einem Kind, nicht zwischen einem und zwei.