Ressort
Du befindest dich hier:

Pille? Ohne mich!

von

Hormone sind in Verruf geraten. Sie sollen Lustlosigkeit und erhöhtes Thromboserisiko verursachen. Deshalb verzichten immer mehr Frauen auf die Pille. Doch ist das Misstrauen berechtigt? Wir haben Leserinnen und Ärzte befragt.


Wir verzichten auf die Pille © Bild: Stefan Gergely

Verena Tauchmann, 22

DIE STUDENTIN VERHÜTET JETZT MIT EINER KUPFERSPIRALE.

Deshalb habe ich die Pille abgesetzt:
Ich hatte immer Probleme mit der Pille. Bei der ersten, mit 16, habe ich über zehn Kilo zugenommen. Damit kämpfe ich immer noch. Insgesamt habe ich das Präparat vier Mal gewechselt, sogar den Nuva-Ring einmal ausprobiert. Aber ich hatte immer Kopfweh, wurde träge, habe die Lust am Sex verloren und war dauernd krank. Vor einem Jahr habe ich dann beschlossen, keine Hormone mehr zu nehmen.

Das hat sich verändert:
Mein Körper arbeitet immer noch ein bisschen an den Nachwirkungen, ich habe noch Pickel und Cellulite. Aber insgesamt fühle ich mich viel wohler, habe einen besseren Kontakt zu mir selber. Auch das Lustempfinden ist viel besser.

So verhüte ich seither:
Seit drei Monaten habe ich eine Kupferspirale. Davor hatte ich das Kupferbällchen, aber das ist wieder rausgerutscht aus der Gebärmutter. Ich vertrage die Spirale sehr gut und habe keine Schmerzen.

So sieht es mein Partner:
Mein Freund versteht mich total, aber wir wollten auf jeden Fall beide einen sicheren Ersatz für die Pille. Das Kondom ist auf Dauer zu riskant, vor allem, weil wir im Moment sicher keine Kinder wollen.