Ressort
Du befindest dich hier:

Bodyshaming: Playmate verspottet nackte Frau

US-Playmate Dani Mathers zog mit Nacktfotos einen veritablen Shitstorm auf sich. Denn auf den Bildern ist nicht Dani zu sehen. Alles über die Hirnlos-Aktion!

von

Bodyshaming: Playmate verspottet nackte Frau
© Instagram/MissDaniMathers

Dani Mathers, Playmate aus Los Angeles, hat fast alles, was man für Ruhm im Showbiz braucht: ein kalifornisches Lächeln, blondiertes Haar, einen silikonisierten Busen und einen trainierten Körper. Nur von einer Sache hat ihr Gott offenbar zu wenig gegeben: Hirn.

Aber das kann man ja leider auch nicht beim Schönheitschirurgen aufgebaut werden.

Und so verwundert es wenig, dass das 2015 vom Herrenmagazin "Playboy" zum "Playmate des Jahres" ausgerufene Model sich kürzlich in der Mitte eines gewaltigen Shitstorms wiederfand. Schuld daran: Ein Nackfoto, ausgerechnet.

Doch das Bild, das Dani Mathers auf Snapchat postete, zeigte eben NICHT ihre wohlgeformte Silhouette. Sondern eine unbekannte nackte Frau, die im Fitnesscenter, in dem auch das Playmate Mitglied ist, aus der Dusche kommt. Aber damit nicht genug.

"Wenn ich das nicht aus dem Kopf bekomme, dann könnt ihr das auch nicht", machte sich das 29-jährige Starlet über die Frau lustig, schnitt ein Selfie dazu, auf dem sie sich prustend die Hand vor den Mund hält. Bodyshaming galore.

Doch die User wuschen dem Playmate schnell den Kopf. "Mädchen, Jugend hält nicht ewig, aber Integrität schon. Was für ein Vermächtnis wirst du hinterlassen?", fragte eine Nutzerin auf Twitter. Und sie blieb nicht die einzige.

Als sich dann auch noch Medien in die Empörung mischten, löschte Dani Mathers das Foto und postete eine Entschuldigung: "Es gibt dafür keine Entschuldigung, ich habe viele Frauen verletzt. Sich über fremde Körper lustig zu machen, ist nicht richtig." Und erklärte: "Es war ein Versehen, ich wollte das Bild nur einem Freund schicken. Ich brauche noch ein wenig, um mir darüber klar zu werden, warum ich diese schreckliche Sache gemacht habe." Kurz darauf löschte sie ihren Twitter-Account. Trotzdem hatte das fiese virtuelle Bodyshaming Konsequenzen auch im realen Leben: Dani Mathers verlor ihren Job als Radio-Moderatorin.