Ressort
Du befindest dich hier:

PMS: Das kannst du dagegen tun!

Schlechte Laune, Heulkrämpfe, Magenschmerzen und Kopfweh - wer kennt das? Viele, denn PMS kommt nicht gerade selten bei uns Frauen vor. Was man dagegen tun kann? Wir haben ein paar tolle Anti-PMS-Tipps.

von

pms
© Photo by istockphoto.com

PMS - Was ist das?

Beim prämenstruellen Syndrom - kurz PMS - handelt es sich um komplexe Beschwerden, die sich während der letzten vier bis zehn Tage vor dem Eintreten der Regelblutung zeigen können.
Die Symptome, die bei beinahe jeder dritten Frau im gebärfähigen Alter auftreten, sind unterschiedlich. Angefangen von Durchfall (hier erfährst du, was gegen Durchfall während der Periode hilft), Krämpfen, Übelkeit, Wasseransammlungen, Müdigkeit und Hautveränderungen, bis hin zu Heißhunger bzw. Appetitlosigkeit, schlechter Laune, Migräne, Reizbarkeit, Depression oder Aggressivität - bei PMS ist alles möglich.

Doch wie kann "frau" diese Zustände bewältigen oder im Idealfall sogar dagegen vorbeugen? Es gibt einige Methoden und auch Lebensmittel, die PMS verhindern bzw. deutlich erträglicher machen!

pms

PMS - DAS kannst du tun!

1. Nicht zu viel Salz
In den Tagen vor der Menstruation sollte man auf besonders salzige Speisen verzichten. Ebenso sind Koffein und Alkohol zu vermeiden, da sie dem Körper Wasser entziehen und zu Kopfschmerzen führen.

2. Keine Kohlensäure
Durch Kohlensäure bekommt man einen Blähbauch. Da man sich in den Tagen vor der Menstruation ohnehin aufgebläht fühlt, ist das also weniger förderlich. Am besten du trinkst viel stilles Wasser, Melissen- oder Kamillentee, da sie den Magen beruhigen.

3. Naturjoghurt
Naturjoghurt enthält viele Milchsäurebakterien, die deine Abwehrkräfte stärken und die Magen-Darm-Flora beruhigen. Außerdem sind die in der Joghurt enthaltenen Stoffe wie Kalzium, Eiweiß und Vitamin B besonders gut bei PMS.

4. Wärmflaschen & heiße Bäder
Viele Frauen beklagen sich über Bauch- und Rückenschmerzen während dieser Zeit. Da hilft nur eines: Wärme! Am besten man legt sich in ein entspannendes Schaumbad, oder gönnt sich abends eine heiße Wärmflasche für die schmerzenden Stellen.

5. Bewegung
Auch wenn man überhaupt keine Lust hat, sollte man sich gerade bei PMS viel bewegen, idealerweise an der frischen Luft. Spazierengehen, langsames Joggen, Radfahren oder Schwimmen lösten Krämpfe fördern die Durchblutung.

6. Ananas, Ingwer und Grünkohl
Das sind die absoluten Wunderwaffen gegen Blähbauch und daher ein Must-Eat in dieser Zeit.

7. Anti-Depri-Tipps
Bei PMS sind schlechte Laune, Heulanfälle & Co nicht selten. Da gibt es nur ein Stichwort: Ablenkung! Egal ob ein gemütlicher Stadtbummel, ein Kaffee mit Freundinnen oder ein Ausflug aufs Land - raus aus dem Alltag! Und bitte keine Verbote aufstellen. Wer Lust auf Schokolade, DVD-Abend und Tiefkühlpizza hat, darf sich in dieser Zeit alles gönnen. Tu' dir was Gutes!

pms