Ressort
Du befindest dich hier:

Polit-Mamas im Wahlkampf

Glawischnig & Gastinger: WOMAN traf die Neo-Mamas und befragte sie zu ihrem neuen Alltag und zu den brennendsten Frauen-Themen im kommenden Wahlkampf.


Polit-Mamas im Wahlkampf
© zach-Kiesling

Eva Glawischnig, 37, ist erst vor kurzem aus ihrer zweimonatigen Babypause zurückgekehrt – und bereits voll in den Wahlkampf eingestiegen. Die Betreuung des kleinen Benjamin teilt sich die grüne Frontfrau mit ihrem Ehemann, ATV-Moderator Volker Piesczek, 37, auf. „Wir leben nach einem sehr straffen Terminplan. Ganz so wie andere Familien auch …“

WOMAN: Haben Sie sich schon an den Alltag mit einem Kleinkind gewöhnt?
Glawischnig: Mein Alltag ist organisatorisch viel aufwendiger geworden. Jede berufstätige Mutter kann das sicher nachvollziehen. Mein Mann und ich teilen uns die Betreuung unseres Sohnes auf. Das klappt zum Glück recht gut.
WOMAN: Was wünschen Sie sich für Ihren Sohn?
Glawischnig: In erster Linie, dass ihm nichts passiert.
....

Karin Gastinger, 42, gönnt sich und Söhnchen Max, ein Monat, noch eine Pause, bevor sie am 25. August wieder voll einsteigt. Die Justizministerin und steirische BZÖ-Kandidatin führt ihre Amtsgeschäfte derzeit per Telefon und E-Mail. Ihr Ehemann, EDV-Techniker Heinz, 47, wird in Karenz gehen.

WOMAN: Haben Sie sich bereits an den Alltag mit einem Säugling gewöhnt?
Gastinger: Es ist eine große Umstellung. Aber das weiß sicher jede Mutter. Ich glaube, mein Sohn, mein Mann und ich sind ein gutes Team, und gute Teams spielen sich schnell ein.
WOMAN: Was wünschen Sie sich für Ihren Sohn?
Gastinger: Ich glaube, es ist für jedes Kind wichtig, in einer Umgebung voll von Liebe und gegenseitiger Wertschätzung aufzuwachsen. Wenn diese Grundvoraussetzungen gegeben sind, findet sich auch alles andere ganz von selbst.

Die kompletten Gespräche mit den beiden Politikerinnen lesen Sie im neuen WOMAN