Ressort
Du befindest dich hier:

Politshow: Rezept für Österreich

Haben unsere Politiker ein "Rezept für Österreich"? In der neuen Polit-Show von Puls4 kochen heimische Parteichefs auf. Moderatorin Johanna Setzer im Talk.


Corinna Milborn, Johanna Setzer und Oliver Hoffinger moderieren "Rezept für Österreich" auf Puls4

Moderieren "Rezept für Österreich": Corinna Milborn, Oliver Hoffinger & Johanna Setzer

© Puls 4/Gerry Frank

Herrscht Chaos in der Küche – oder wird es den Spitzenkandidaten der Nationalratswahl 2013 gelingen, die Wähler einzukochen? Diese Frage möchte die neue Puls4-Show "Rezept für Österreich" beantworten.

In einer eigens entworfenen Show-Küche sollen die heimischen Parteichefs zunächst gemeinsam mit Puls 4-Koch Oliver Hoffinger und unter der Moderation von Johanna Setzer ihr Lieblingsessen kreieren und anschließend mit Corinna Milborn über ihr Leibthema, die Politik, diskutieren.

Den Anfang macht am Montag, 27. Mai, um 22.05 Uhr BZÖ-Chef Josef Bucher. Es folgen im Wochenrhythmus Grünen-Chefin Eva Glawischnig, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sowie Vizekanzler und ÖVP-Chef Michael Spindelegger. Noch nicht fixiert: Ob sich auch SPÖ-Chef Werner Faymann und Frank Stronach hinter den Herd stellen.

Politiker, die nicht um den heißen Brei reden, sondern ihn rühren – ob diese Backmischung aufgeht? Wir sprachen mit Moderatorin Johanna Setzer über die neue Koch-/Polit-Show.

WOMAN: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgte einst für Bürgernähe, indem sie das "Backen von Pflaumenkuchen" als ihr Entspannungs-Rezept nannte. Haben Sie den Eindruck, dass unsere Politiker das Küchenhandwerk verstehen?
Johanna Setzer: Ich kann nur von mir ausgehen: Ich liebe es zu kochen, etwas mit den eigenen Händen herzustellen und zu sehen wie es meinen Lieben dann auch schmeckt. Es ist ein schönes Gefühl andere kulinarisch glücklich zu machen. Mich entspannt kochen extrem. Ich mag offene Küchen wo man während des Kochens mit den Gästen bereits plaudern kann und sie sehen was zubereitet wird. Es heißt ja: beim Essen kommen die Leut' z'samm'.... Ich glaube, dass ist die perfekte Atmosphäre für einen Personality-Talk.

WOMAN: Welche neuen Eindrücke kann man gewinnen, wenn man die Politiker am Herd trifft ?
Setzer: Ich glaube, man gewinnt in erster Linie menschliche Eindrücke. Man sieht dabei, ob jemand patschert oder geschickt ist, wie er das kulinarische Handwerk beherrscht. In einer Küche zu stehen ist ja was privates und genau in der Situation kennt man unsere Politikerinnen und Politiker ja (noch) nicht.

WOMAN: War es schwierig, die Herrschaften zu einem Auftritt in der Küche zu überreden?
Setzer: Im Gegenteil, ich bin mir sicher, dass sich auch unsere Politikerinnen und Politiker freuen endlich mal ein bisschen mehr Personality in einer Sendung vor so wichtigen Wahlen einbringen zu können.

WOMAN: Lockt man die Politiker in dieser Situation eher aus der Reserve?
Setzer: Wir wollen niemanden in eine peinliche Situation bringen. Ich glaube, man fühlt sich in einer Küche einfach mehr "zuhause" und kann somit in einer entspannteren Atmosphäre quatschen.

WOMAN: Könnten Sie sich auch eine Art Kochduell vorstellen?
Setzer: Jederzeit, ich fühle mich in einer Küche sehr wohl. Ich hab' verschiedenes im Repertoire, kann auch prima aus Kochbüchertexten umsetzen ;-).

Thema: Rezepte

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .