Ressort
Du befindest dich hier:

Pollenallergie: Vaseline soll gegen Heuschnupfen helfen

Du leidest jährlich unter den fiesen Pollen? Dann hast du sicher auch schon jedes Hausmittel ausprobiert. Aber hast du es auch schon mit Vaseline versucht?

von

Allergien Kinder Heuschnupfen
© iStock

Rund 1,7 Millionen Menschen leiden in Österreich an Pollenallergie und ist damit die zweithäufigste chronische Krankheit hierzulande. Wer unter den fliegenden Plagegeistern leidet, ist dabei um jeden Tipp und jedes Hausmittel dankbar. Denn kaum etwas ist lästiger und unangenehmer, als die ständig rinnende Nase, die roten, verquollenen Augen und die juckenden Schleimhäute.

Wir haben uns also einmal mehr auf die Suche nach Tipps bei Allergien gemacht und uns gefragt, was bei Pollenallergie wirklich hilft. Und die Antwort scheint simpler zu sein, als gedacht: Vaseline, ihr Lieben!

Der Trick bei Pollenallergie: Vaseline

Laut der britischen Sun hilft es nämlich tatsächlich, die Naseninnenwand mit Vaseline einzuschmieren - und zwar so weit oben wie möglich. Anders ausgedrückt: Bohre mit deinem Vaseline-Finger in der Nase. Ordentlich. Ungustiös ... aber wenn's hilft?

Die Vaseline soll so als eine Art Schutzbarriere dienen und die Pollen "einfangen", bevor du sie einatmen kannst. So soll der Trick auch helfen, wenn du die Creme unter deinen Augen aufträgst.

Auch auf Twitter und in den Kommentaren des Artikels wird von zahlreichen Usern bestätigt, dass das günstige Hausmittel wirklich Wunder wirkt:

Ganz ehrlich: Wir rennen in der Mittagspause gleich zum nächsten Drogeriemarkt und testen das 1-Euro-Wunder. Hilft's nicht, so schadet's nicht. Wir freuen uns aber auch über weitere Tipps - schreibt uns in den Kommentaren!

Das könnte dich auch interessieren: