Ressort
Du befindest dich hier:

Ponyfrisuren der Stars (und welche dir steht)!

Pony: ja oder nein? Ob wir Stirnfransen schneiden lassen, das ist echt keine einfache Entscheidung. Die schönsten Ponyfrisuren der Stars - und welcher Gesichtsform welcher Pony passt.


Pony: ja oder nein? © Bild: Getty Images

Pony: ja oder nein?

Bei uns in der WOMAN-Redaktion haben Stirnfransen einen liebevollen Namen: "Billig-Botox". Oder auch: "Falten-Vorhang". Denn ein Pony kaschiert auf wunderbare Weise die grantigen Zornes- oder Grübelfalten, er verdeckt Pigmentierungen auf der Stirn und bildet einen wunderbaren Rahmen für dein Gesicht. Du bist trotzdem unentschlossen, ob du dir einen Pony schneiden lassen sollst? Pony - ja oder nein? Verstehen wir. Immerhin dauert es etwa drei Monate, bis die Stirnfransen bei Nicht-Gefallen wieder so lang sind, dass man sie aus dem Gesicht kämmen kann. Solltest du das Wagnis aber eingehen, dann wirst du nur voll zufrieden sein, wenn dein Friseur den Pony passend zu deiner Gesichtsform schneidet. Sonst sieht frau schnell mal aus wie eine Playmobil -Figur.

Herzförmiges Gesicht: Supermodel Naomi Campbell setzt seit Jahren auf Pony. Denn fransige, lange Ponys, die bis zum Auge reichen, rahmen das Gesicht gekonnt ein.