Ressort
Du befindest dich hier:

So werde ich wirklich ich!

Mithilfe des Potenzialradars von Coach Doris Bernhard findest du in zehn Schritten zu mehr innerer Zufriedenheit. Stift und Papier nehmen – und los geht's …

von

Frau, nachdenklich
© istockphoto.com
1

Mein Ideales Leben
Zum Einstieg male das ideale Bild deines Lebens auf ein Blatt Papier. Hilfestellung: Wo möchte ich leben? Womit will ich mein Geld verdienen? Was möchte ich in der Freizeit tun? Welche alternativen Berufe kannst du dir vorstellen? Was zieht sich wie ein roter Faden durch? Was ist schon so realisiert, wie du es dir "erträumt" hast?

2

Wo komme ich her
Begib dich auf eine Reise in deine Kindheit. Welche Träume, Interessen, Neigungen hattest du als Kind? Womit konntest du dich stundenlang beschäftigen? Wobei warst du voll in deinem Element? Welche Menschen hatten besonderen Einfluss auf dich? Inwiefern haben sie deine Berufswahl beeinflusst? Was wolltest du selbst werden? Was von dem, das dir als Kind wichtig war, hat heute noch Bedeutung und möchtest du wieder in dein Leben integrieren? Wo lebst du Träume von jemand anderem oder versuchen anderen zuliebe etwas auszuleben – verleugnest dich damit jedoch selbst.

3

Mein bisheriger Weg
Mit Hilfe einer Tabelle erfasst du prägende Erlebnisse deines Lebens (Schule, Ausbildung, erster Job, heute). Dazu notierst du etwa: Welche Hobbys habe ich ausgeübt? Wie habe ich gelebt? Welche Hürden habe ich gemeistert? Welche Menschen haben mich umgeben? Lies markante Punkte heraus, die sich wie ein roter Faden durchziehen und erkennen so Muster, wo du dich als in deinem Element erlebt hast, wo waren aber auch Situationen, die dich hinuntergezogen haben.

4

Meine Überzeugungen
Schaue dich ehrlich an, wovon du überzeugt bist. Was hörst du dich selbst immer wieder zu dir sagen? Was hast du als Kind immer gehört? Hat es heute noch Gültigkeit? Welche Glaubenssätze leiten dich? Welche davon sind positiv und wichtig, welche blockieren dich immer wieder und wollen gelöst werden?

5

Was treibt mich an?
Hier geht es darum, für sich herauszufinden, was die Leitmotive und Kernwerte deines Lebens sind. Wo liegen deine Interessen und Neigungen? Was kennzeichnet deine Persönlichkeit und welches Umfeld brauchst du, um dich voll zu entfalten. Definiere für die acht Lebensbereiche (die du auf dem auszudruckenden Radar findest), welche Werte (z.B. Macht, Loyalität, Genuss) dir wichtig sind. Inwiefern lebst du nach diesen Werten? Wo lebst du entgegen deiner Werte?

Doris Bernhard, potenzial-coaching.at
6

Kompetenzcheck
Schreibe deine fachlichen, persönlichen & sozialen Kompetenzen auf – in jedem Bereich bis zu acht. Filtere die fünf wichtigsten heraus und teile einen Kreis in die Kompetenzfelder (fachlich, persönlich, sozial). Wie sieht die Verteilung aus? Was möchtest du verändern? Was kannst du tun, damit das Bild gleichmäßiger wird?

7

Meine Mission
Wähle zwei berufliche und zwei private Situationen, in denen du in deinem Element warst. Analysiere die Situationen und unterteilen in Kompetenzen (welche hast du genutzt), Werte (welche waren wichtig), Rolle (welche hattest du inne). Dann betrachte die jeweilige Situation aus der Perspektive einer anderen Person. Vergleiche anschließend Selbst- und Fremdbild und finde einen roten Faden. Kompetenzen sind übrigens ein Ausdruck für die zentralen Werte und bevorzugten Rollen. Sie führen dich zu deiner Mission. Versuche diese zu formulieren, z.B. "Meine Mission ist es, andere zu begeistern, Neues zu schaffen."

8

Phantasiereise
Blicke gedanklich auf ein erfülltes Leben zurück: Was hast du erreicht? Was hast du privat genossen? Welche Situationen hast du durchlaufen? Welche Menschen haben dich begleitet? Wohin bist du gereist? – Lass all das auf sich wirken und notiere Gesehenes.

9

Potenzialradar Step 1: Der Status Quo
Nimm wieder den Potenzialradar, der in acht Segmente geteilt ist, zur Hand. Markiere nun auf einer Skala von 1 bis 10, wo du in den jeweiligen Bereichen stehst (1 ist schwach ausgeprägt, 10 stark). Nun verbinde die einzelnen Punkte miteinander.
Joker für all jene, die auf der Suche nach Ihrer Berufung sind:
Schritt 9 1/2: Mögliche Berufsbilder
Überlege, welche Berufe eine Person mit diesem Werdegang, diesen Fähigkeiten und Kompetenzen ausüben könnte. Erst im nächsten Schritt siehe dir an, was du dafür schon mitbringst. Bewerte dann die Berufe mit Plus, Minus und Rufzeichen für jene, bei denen dir dein Herz aufgeht. Und ranke.

10

Potenzialradar Step 2: Zielbild
Nach einer kurzen Pause nimm nochmals dein Potenzialradar zur Hand. In welchen Bereichen möchtest du etwas verändern? Wo erkennest du das meiste Potenzial? Wo möchtest du Energie rausnehmen? Definiere für dich, wo du genau in einem Jahr in dem jeweiligen Lebensbereich stehen möchtest. Markiere wieder auf der Skala mit 1-10, wo du genau in einem Jahr stehen möchtest und verbinde die Punkte miteinander. Du hast nun deine Ziellinie – wie auf einem Radarschirm erkennst du, in welchen Bereichen du was verändern möchtest. Wo darf es bleiben, wie es ist? Definiere danach Ziele und konkrete Maßnahmen für jeden einzelnen Lebensbereich. Was hat besondere Priorität, was darf noch warten.

Und jetzt: Auf ins erfüllte Leben!

Download mit einem Klick aufs Bild
Thema: Psychologie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .