Ressort
Du befindest dich hier:

Songcontest-Finale: Gewinnt Favoritin Netta aus Israel?

Wir verraten euch, warum „Toy“ nicht nur eine Hymne für selbstbestimmte Frauen ist und weshalb die 25-Jährige gerne mit Beth Ditto verglichen wird.

von
Kommentare: 1

Songcontest-Finale: Gewinnt Favoritin Netta aus Israel?
© Getty Images

Spätestens seit Conchita Wurst ist klar: Der Eurovision Songcontest ist nicht nur eine Aneinanderreihung der immer gleichen Performances mit glatt gebügelten Pop-Künstlern, sondern die Veranstaltung ist mittlerweile zu einer Show geworden, in der Diversität und Individualität zelebriert werden. Noch schöner ist es, wenn Künstlerinnen wie Netta Barzilai aus Israel zu Tränen gerührt sind, weil sie so große Unterstützung erfahren.

Die 25-jährige Powerfrau entspricht nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal, überzeugt mit ihrer Wahnsinns-Stimme und einer starken Performance. Weil sie außerdem auf bunte Outfits und schrilles Makeup steht, wird die Israelin häufig mit der US-Sängerin Beth Ditto verglichen.

Mit ihrem Song „Toy“ zählt sie zu den Top-Favoriten des diesjährigen Eurovision Song Contest, der heuer zum ersten Mal in Portugal stattfindet. „I am not your toy stupid Boy“ (z. Dt.: „Ich bin nicht dein Spielzeug, du Idiot“) lauten die ersten Zeilen aus dem Refrain des – wie Netta selbst sagt – „Empowerment Songs“. Nach einem schrägen Gegackere beginnt der Partysong mit dem Satz: „Wonder woman, don't you ever forget – you're divine and he's about to regret“ (z.Dt.: Wonder woman, vergiss niemals: Du bist göttlich und er wird es bereuen!“). Und obwohl sich diese Zeilen eindeutig an Frauen richten, ist der Song auch Männern gewidmet: „Ein Song für alle, die jemals gesagt bekommen haben, sie seien nicht gut genug, nicht hübsch genug oder smart genug, um das zu tun, was sie wirklich tun wollen.“

Ihre Bühnenshow im Halbfinale war getreu dem Musikvideo: laut, bunt und ausdrucksstark. Toy ist ein Partyknaller, der richtig ins Ohr geht und genau das versprüht was Netta leibt und lebt: „Feiert euch selbst!“. Für alle, die am Samstag beim großen Finale mitsingen wollen, hier gibt's den ganzen Text zum Song.

Das Eurovision Song Contest Finale beginnt am 12. Mai um 21 Uhr und wird im ORF 1 Hauptabendprogramm live ausgestrahlt. Der österreichische Teilnehmer Cesár Sampson startet als Fünfter, Netta wird mit der Startnummer 22 auftreten. 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer singen um den Sieg. Ab 23.30 Uhr wird entschieden, wer die Jury und das Publikum überzeugen konnte. Für noch mehr Live-Feeling gibt's in Wien einige Public Viewings: Das Gugg – Café und Vereinszentrum der HOSI Wien, Clubdiskothek Why Not, Felixx Bar, Votiv Kino, Kisss Bar Vienna, Augenblick.

Thema: Musik

Kommentare

Autor

Die Favoritin hat sich wohl durchgesetzt. Herzlichen Glückwunsch an Israel.
Was mich umso mehr freut, ist das hervorragende Abschneiden von Österreich! In den letzten Jahren fahren wir stets eine gute Platzierung ein und blamieren uns nicht mehr so auf die Knochen, wie wir das noch vor noch wenigen Jahren getan haben.