Ressort
Du befindest dich hier:

Prinz William: Mit dieser Frisur beweist er Selbstbewusstsein

Prinz William hat lichtes Haar. Manche Männer versuchen eine Haartransplantation, andere tragen Toupet. Der Prinz geht einen anderen, offensiven Weg:

von

Prinz William: Mit dieser Frisur beweist er Selbstbewusstsein
© 2018 Getty Images

Ist es einfacher, Haare zu verlieren, nur weil man ein Mann ist? Sicher nicht. Auch Kerle sind eitel. Schon seit Jahren lichtet sich der Haaransatz von Prinz William. Zuerst am Hinterkopf, dann an den Geheimratsecken. Doch statt sich mit einem Toupet oder einer (bei seinem Vermögen durchaus leistbaren) Haartransplantation über den Haarverlust hinweg zu schummeln, wählt der 35-Jährige einen anderen Weg.

Bei einem Besuch bei kranken Kindern im "Evelina London Children's Hospital" präsentierte der zweifache Vater seine neue Frisur. Statt eines lichten Flaums hat er das Haar am Oberkopf nun konsequent abrasiert und steht selbstbewusst zu seiner Glatze:

Ein von der britischen Presse flugs hinzugezogener Promi-Friseur Joe Mills urteilte: "Es ist schwer für jemanden, der so in der Öffentlichkeit steht wie Prinz William. Der Druck, möglichst gut auszusehen, ist viel höher." Es sei bemerkenswert, dass der Prinz eine Glatze bevorzuge, statt sich mit einer Haartransplantation dichteres Haupthaar zu schummeln. Mills: "Noch vor 10 Jahren war das eine schmerzhafte Prozedur, heute ist es ein Standard-Beauty-Eingriff. Dass der Prinz darauf verzichtet und zu seine Glatze steht, beweist Selbstbewusstsein."

Wir finden: Schlecht sieht Will auch mit Glatze nicht aus.

Thema: Royals