Ressort
Du befindest dich hier:

Prinzessin Máxima im Königs-Stress

In vier Wochen, am 30. April, wird Prinzessin Máxima zur Königin der Niederlande. Die Vorbereitungen auf die neue Rolle sind mit Stress verbunden.


Prinzessin Máxima im Königs-Stress

Mit 41 Jahren wird Máxima zur jüngsten Königin Europas. Eine große Bürde, die der gebürtigen Argentinierin schon jetzt auf den Schultern lastet. Denn in vier Wochen ist es soweit: Am 30. April wird in einem feierlichen Großereignis die Krone von Königin Beatrix auf das Haupt von Máximas Gatte Willem-Alexander (45) übertragen.

Máximas Terminkalender ist auch in den Wochen vor der Krönung, die eigentlich eine "Inhuldiging" (Huldigung) ist, weil die Krone auf einem Kissen liegen bleibt, dicht gedrängt. Kleine, ungezwungene Termine wie die Eröffnung einer Kunstausstellung, Bowlen am Freiwilligentag, Theater- und Konzertbesuche treten immer mehr in den Hintergrund. Stattdessen heißt es jetzt: Staatsgäste empfangen, ins Ausland reisen, ein ernstes Gesicht aufsetzen. Wie Mitte März, als Máxima und Willem-Alexander zur Amtseinführung von Papst Franziskus nach Rom reisten.

In Kürze ist die sympathische Kronprinzessin nonstop auf Achse. Trotzdem will sie sich auch weiterhin die Zeit für gemeinsame Tiergartenbesuche mit ihren Töchtern Amalia, 9, Alexia, 7, und Ariane, 5, nehmen. Ein Palast-Insider: "Die Familie steht für Máxima an erster Stelle. Daran wird auch der Stress, dem sie sich als Königin unterziehen muss, nichts ändern."