Ressort
Du befindest dich hier:

Prinzessin Victoria spricht über ihre Magersucht

Vor 20 Jahren schockten die Magerfotos von Prinzessin Victoria von Schweden die Welt. Jetzt spricht sie erstmals über ihre damalige Essstörung.

von

Prinzessin Victoria spricht über ihre Magersucht
© 2017 Getty Images

Heute, mit 39 Jahren, ist Kronprinzessin Victoria von Schweden eine glückliche, eine gesunde Frau. Doch das war nicht immer so. Vor 20 Jahren schockten Magerfotos der damals 19-Jährigen die Welt. Ihre Schulterblätter, ihre Rippen stachen unter den Kleidern hervor, die Wangen eingefallen, die Beine wie Zahnstocher.

Die Presse spekulierte über eine gefährliche Essstörung, der Palast äußerte sich nie dazu. Dementierte aber auch nicht. Victoria von Schweden zog nach Amerika, studierte an der Yale University Geschichte und Politik.

"Ich habe diese Auszeit in Amerika gebraucht, um zur Ruhe zu kommen," erzählt sie nun erstmals in einem Interview mit dem TV-Sender "TV4" offen über die schwierigste Zeit in ihrem Leben. "Mit 18 Jahren wurde ich die offizielle Vertretung meines Vaters. Je größer die Verantwortung und der Druck wurden, desto weniger aß ich."

Prinzessin Victoria: "Ich nahm professionelle Hilfe in Anspruch."

In Amerika konnte sie eine Pause von den Pflichten machen. "Wenn du in dem Bewusstsein aufwächst, dass du einmal Königin wirst, dann belastet dich das extrem. Dazu kam die mediale Aufmerksamkeit, jeder meiner Schritte wurde beobachtet. In den USA habe ich professionelle Hilfe in Anspruch genommen, um mich und meine Gefühle besser kennenzulernen und zu verstehen."

Die Essstörung sei nach wie vor ein Thema für sie. "Das ist eine seelische Erkrankung, die sich auch nach 20 Jahren nicht einfach auflöst. Es braucht sehr viel Energie, Zeit und Arbeit, um sich davon zu erholen und sich zu akzeptieren. Ich kämpfe noch immer damit." Ihr Mann Daniel, ein ehemaliger Fitnesstrainer, habe ihr dabei geholfen, ein besseres Körperbild zu entwickeln.