Ressort
Du befindest dich hier:

Endlich wurde unser Problem mit den Maroni-Schalen gelöst

Mjam! Liebst du Maroni auch so? Aber irgendwann gibt es immer mehr Schalen als Edelkastanien in der gekauften Papiertüte. Mit dieser Idee jedoch nicht mehr!

von

Die Lösung für die Maroni-Schalen
© Hongyang Sun & Xiuhua Zhang

Eines der schönsten Dinge am farbenfrohen Herbst ist, dass es jetzt endlich wieder Maroni gibt! Das erste Mal die kleinen, runden Leckerbissen vom Straßenstand zu vernaschen und sich dabei die Hände zu wärmen ist immer etwas Besonderes für mich.

Aber ein winziges Problem gibt es dabei: Wohin mit den Schalen der bereits verputzten Maroni? Zurück in die Papiertüte, in der sie überreicht werden? Diese ist meist nicht groß und dann fängt das Wühlen darin an: Wo ist noch etwas Essbares unter all den erkalteten Hüllen?

Die Lösung für die Maroni-Schalen

Genau dafür haben nun Hongyang Sun und Xiuhua Zhang eine wunderbar einfache Lösung gefunden: Sie haben eine neue Papiertüte namens "Double Food Bag" erdacht, die aus zwei Abteilungen besteht: Eine größere für die frischen Maroni und - ähnlich wie ein Kängurubeutel - eine kleinere für die Schalen. Zweitere kann auch ganz leicht entleert werden, ohne dass eventuell noch übrige Maroni dabei ebenso herauspurzeln würden.

Noch sind die Maronibeutel leider nur eine Idee, aber wir hoffen, bald tatsächlich aus diesen futtern zu können!

Die Lösung für die Maroni-Schalen
Thema: Life-Hacks

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .