Ressort
Du befindest dich hier:

Karriere & Job: So wirst und arbeitest du viel produktiver

Was machen jene Menschen anders, die scheinbar 50 Stunden in einen 24-Stunden-Tag packen? Wir haben 8 Tipps, wie du endlich produktiver wirst und effizienter arbeitest!

von

Karriere & Job: So wirst und arbeitest du viel produktiver
© iStock

Wie schafft man es, produktiver und vor allem effizienter zu arbeiten? Eine Frage, die sich viele von uns stellen, die gerne mal trödeln und prokrastinieren. Dabei wäre es gar nicht so schwer ... und vor allem um vieles stressfreier, seine Arbeitswoche ein bisserl organisierter zu gestalten. Wir verraten wie - mit acht einfachen Tipps!

8 Tipps: So arbeitest du effizienter und produktiver

1. Ignoriere deine Mails - zumindest kurz

Ein produktiver Arbeitstag startet schon am Tag davor. Schau, dass du auf deine acht Stunden Schlaf kommst und checke nicht gleich nach dem Aufstehen deine Mails. Nimm dir in der Früh noch Zeit für dich und öffne deine Mails erst in der Arbeit. Sonst hetzt du schon beim Frühstück deiner To-Do-Liste hinterher. Höre lieber gemütlich das Morgenjournal, geh mit dem Hund spazieren oder telefoniere mit deinen Liebsten.

2. Starte deinen Arbeitstag alleine

Es kommt natürlich darauf an, wo du arbeitest, aber starte deinen Arbeitstag nach Möglichkeit erst mal alleine. Schließe die Bürotüre, arbeite deine Mails ab und mach dich dann an deine To-Do-Liste. So hast du in deiner ersten Arbeitsstunde schon einiges erledigt und fühlst dich gleich besser, als die ersten 45 Minuten mit Kaffeetratsch zu verbringen.

3. Mache dir Listen

Apropos To-Do-Listen - mache dir am besten verschiedene To-Do-Listen. Eine Liste von aktuellen und dringenden Aufgaben und eine mit längerfristigen To-Dos. So behältst du immer einen Überblick.

4. Optimiere deinen Zeitplan

Wann bist du am produktivsten? In der Früh? Am Abend? Spiele mit deinen Stärken und finde heraus, welcher Zeitplan für dich am besten funktioniert. Wer in der Früh etwas braucht, um in die Gänge zu kommen, könnte organisatorische Dinge am Morgen angehen und die kreativeren Aufgaben für später aufheben und umgekehrt.

5. Micromanagement

Schreib dir auch kleinere Dinge in den Kalender. So machst du sie am Ende auch viel eher.

6. Überwinde das Mittagstief

Wie du am besten das leidige Mittagstief überwindest? Geh weg vom Schreibtisch. Wer kein fancy Ruhezimmer im Büro hat, geht einfach eine Runde um den Block. Aber auch ein aufgeräumter Schreibtisch mit Pflanzen rundherum kann helfen, sich weniger überfordert zu fühlen.

7. Pausen

Du kannst nicht in jeder Sekunde deines Arbeitstages produktiv sein. Nimm dir bewusst Zeiten, in denen du fokussiert arbeitest, um danach eine kurze Pause zu machen. Was dabei helfen kann, ist der geniale Zeitwürfel "Time Cube". Auf dem Würfel befinden sich vier voreingestellte Zeiten. Nach Ablauf der jeweiligen Zeit piept der Wecker und erinnert dich daran, eine kurze Pause zu machen. Mit Klick auf das Bild kannst du ihn gleich kaufen:

8. Übertreibe es (unter der Woche) nicht

Um unter der Woche möglichst produktiv zu sein, ist es nur wenig hilfreich, wenn man dauernd über die Stränge schlägt. Bleib lieber bei einem Glas Wein als bei einer Flasche und schau, dass du trotz Abendplänen rechtzeitig ins Bett kommst.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .