Ressort
Du befindest dich hier:

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Ist man eine Frau, steigt ab einem gewissen Alter der Druck - von einem selbst und vor allem von anderen: Warum hast du keine Kinder? 11 Prominente haben diese private und doch sehr in die Öffentlichkeit gezerrte Frage beantwortet.

von

Stars ohne Kinder
© Getty Images

Jennifer Aniston:

"Ich mag den Druck nicht, den Menschen mir oder allen Frauen machen - so als ob ich als weibliches Wesen versagt hätte, weil ich mich nicht fortgepflanzt habe. Das ist nicht fair. Du hast vielleicht kein Kind aus deiner Vagina gepresst, aber das heißt nicht, dass du nicht mütterlich bist - zu Freundinnen, Hunden oder den Kindern deiner Freunde. Das wird immer wieder von mir behauptet: dass ich rein auf die Karriere und mich fokussiert bin; dass ich keine Mutter bin und wie selbstsüchtig das ist." (in einem Interview mit Allure, 2014)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Cameron Diaz:

"Ein Leben neben dem eigenen, wofür du die Verantwortung trägst - dafür habe ich mich nicht entschieden. Ein Baby - das bedeutet 24 Stunden am Tag für 18 Jahre. Kein Baby zu haben, macht es natürlich einfacher, aber die Entscheidung selbst ist nicht einfach. Ich mag es, mich um Menschen zu kümmern, aber ich hatte nie den Wunsch Mutter zu werden." (In einem Interview für das Magazin "Esquire", 2014)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Helen Mirren:

"Es war nicht mein Schicksal. Die Männer, die mit mir Kinder wollten, waren immer alt und langweilig. Immer, wenn einer ging, hieß es: 'Jetzt wird's aber langsam Zeit. Deine biologische Uhr tickt...'. Meine Antwort: 'F*** off!" (Vogue, 2013)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Katharine Hepburn:

"Ich wäre eine fürchterliche Mutter, weil ich ganz einfach ein sehr egoistischer Mensch bin. Nicht dass das die meisten Menschen davon abgehalten hätte Kinder zu kriegen." (in "Kate Remembered", 2003)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Renée Zellweger:

"Mutter zu sein war mir nie ein Anliegen. Ich habe einfach nie so gedacht. Ich hatte nie Erwartungen wie: Wenn ich 19 bin, dann werde ich das tun und wenn ich 25 bin, dann wird das passieren. Ich habe immer alles auf mich zukommen lassen und wenn Dinge passieren diese auch willkommen geheißen." (Interview mit der "London Times", 2008)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Portia de Rossi:

"Mitte 30 kommt eine Art Druck auf und du beginnst zu überlegen: Werde ich Kinder haben, damit ich nicht etwas verpasse, das andere Menschen scheins wirklich lieben? Oder ist es etwas, das ich wirklich will und das ich mir von ganzem Herzen wünsche? Meine Antwort auf Zweiteres war nicht Ja. Du solltest Kinder wirklich wollen." (in "Out", 2013)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Oprah Winfrey:

"Wenn ich Kinder hätte, würden sie mich hassen. Sie würden in einem Äquivalent der Oprah-Show sitzen und über mich reden: Denn etwas in meinem Leben hätte leiden müssen und das wären dann wahrscheinlich sie gewesen. (In einem Interview mit dem "Hollywood Reporter", 2013)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Sarah Silverman:

"Ich will erst Kinder, wenn es nichts auf der Welt gibt, das ich lieber will, damit ich ihnen wirklich meine gesamte Aufmerksamkeit widmen kann. Ich denke wohl, wenn dann bin ich bereits im jungen Oma-Alter, wenn ich tatsächlich Kinder bekommen sollte. Aber Omas sind mit Kindern ohnehin weitaus entspannter. (in einem Interview mit "Daily Beast", 2010)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Gloria Steinem:

"Ich habe es vor langer Zeit akzeptiert und dachte: OK, ich werde heiraten. Ich werde Kinder haben. Ich werde all das tun, aber nicht jetzt. Irgendwann in der Zukunft eben. Aber dann kam die Frauenbewegung und ließ mich realisieren, dass ich so schon glücklich war und dass es mehr Wege zu leben gibt, als nur den einen." (auf der Feminist MAKERS Conference, 2014)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Kim Cattrall:

"Ich versuche nicht auf "sollte" oder "könnte" zu hören und mich nicht von Erwartungen, Gruppenzwang oder dem Wunsch zu gefallen beeinflussen zu lassen - und höre stattdessen auf mich. Ich glaube daran, dass alle Antworten in uns stecken. Als ich alle meine Fragen in Bezug auf eigene Kinder beantwortet habe, wurde mir klar, dass viel von dem Druck, den ich empfand, von außen kam, von anderen. Ich wusste, dass ich nicht bereit war den Schritt zur Mutter zu machen." (In einem Interview mit "O Magazine", 2003)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden

Betty White:

"Nein, ich habe es nie bereut. Ich bin bei allem so zwanghaft. Wenn ich schwanger geworden wäre, dann wäre das natürlich mein Lebensinhalt gewesen. Aber ich habe mich dazu entschieden keine Kinder zu bekommen, da ich mich auf meine Karriere konzentriert habe und getrieben wie ich bin, hätte ich nicht beides haben können. (Interview mit "CBS Sunday Morning", 2011)

11 Prominente erzählen, warum sie nicht Mutter wurden
Thema: Report