Ressort
Du befindest dich hier:

Wien: Das sind die Lieblingsorte der heimischen Promis

Ach Wien, du bist so schön! Abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Das wissen nicht nur Millionen Touristen, die jedes Jahr die Hauptstadt besuchen, sondern auch unsere heimischen Promis. Hier verraten sie uns ihre persönlichen Lieblingsplätze

von

Wien: Das sind die Lieblingsorte der heimischen Promis
© Copyright 2015 Matt Observe - all rights reserved. News Observe Matt

DOMINIKANERBASTEI KONSTANTIN FILIPPOU, 38, GASTRONOM Den Koch trifft man regelmäßig in der Dominikanerbastei im 1. Bezirk: "Und das nicht nur, weil in dieser Straße meine beiden Restaurants beheimatet sind, sondern auch, weil es unseren Nachbarn ,Marco Simonis' gibt. In seinem Lokal frühstücke ich fast täglich und bereite mich auf den Tag vor."

SERVITENGASSE PROSCHAT MADANI, 50, SCHAUSPIELERIN Der "Vorstadtweiber"-Star ist gerne in der Servitengasse im 9. Bezirk unterwegs: "Ich mag das kleine, beschauliche Viertel mit den schönen Geschäften und Lokalen. Insbesondere das Plätzchen um das Servitenkloster hat es mir angetan! Im Sommer sieht es einfach märchenhaft aus."

ESPRESSO BURGGASSE DORIS KNECHT, 52, SCHRIFTSTELLERIN Eigentlich geht Buchautorin Doris Knecht in Wien nur selten aus: "Ich habe kein Stammlokal, aber wenn es einen Ort gibt, an dem ich gerne bin, dann ist es das Espresso Burggasse. Alles ist so liebevoll: die Wirte Julia und Michi, das Essen, der Sound, die Ausstattung. Und es gibt Frühstück bis tief in die Nacht."

KÜNIGLBERG CORNELIUS OBONYA, 49, SCHAUSPIELER Cornelius Obonya kann im Wald am Küniglberg in Hietzing am besten entspannen. Der Darsteller kennt diesen Ort schon lange: "Früher bin ich da als Bub Rad gefahren, heute gehe ich mit dem Hund spazieren. Nachdem ich ein paar Jahre im Ausland gelebt habe, genieße ich es umso mehr, wieder hier zu sein."

SPORTHALLE CLAUDIA KOTTAL, 37, SCHAUSPIELERIN Die "CopStories"-Mimin ist oft sportlich unterwegs. Ihr Lieblingsplatz ist die Sporthalle im 8. Bezirk: "Ich habe sie vor Kurzem entdeckt und bin total begeistert. Die Trainer sind super kompetent, und das Gruppentraining macht Spaß - ich wusste gar nicht, dass ich so geschickt und motiviert sein kann. Echt leiwond!"

LIECHTENSTEINPARK BIANCA SCHWARZJIRG, 38, PULS 4-MODERATORIN Wenn die TV-Lady Erholung braucht, findet sie die im 9. Bezirk: "Ich mag den Liechtensteinpark total gerne und drehe dort meine Laufrunden. Es ist schön, dass es auf der einen Seite einen angelegten Park gibt und auf der anderen Seite einen Bereich, in dem Enten durchs hohe Gras watscheln."

NASCHMARKT STEFFEN HOFMANN, 38, EX-FUSSBALLER Wo können Rapid-Fans ihren "Fußballgott" abseits von Hütteldorf antreffen?"Ich fühle mich im 6. Bezirk sehr wohl. Hier wohne ich mit meiner Familie und habe den Naschmarkt vor der Haustür", sagt der ehemalige Mittelfeldspieler . "Gerne besuche ich auch die Volksoper, wenn meine Kinder Auftritte haben."

MÖLKERSTIEGE YASMO, 27, RAPPERIN "Mein Lieblingsplatzerl in Wien ist die Mölkerstiege. Diese verwinkelte Gasse, das kleine Plätzchen, das oben zu finden ist und die Rampe, von der man aus auf die Universität schauen kann, hinter Bäumen aber versteckt ist, hat für mich was ganz besonderes. Es ist dort so, als würde man 200 Jahre zurückreisen, plötzlich Ruhe haben (obwohl der Ring um die Ecke ist) und als würde die Zeit dort etwas langsamer vergehen. Früher gab es dort noch eine Bank, die wurde abmontiert, man kann sich aber getrost auf eine Bordsteinkante setzen, ein Buch auspacken und kurz in eine andere Welt abtauchen.“

ALTE DONAU ANDREA HÄNDLER, 54, KABARETTISTIN Andrea Händler liebt ihre Kabane an der Alten Donau, für sie ist das der schönste Rückzugsort: "Man hat das Gefühl, am Land zu wohnen, und ist doch in zehn Minuten in der Stadt. Der Blick aufs Wasser ist pure Entspannung. Und ein Weißer Spritzer ab und zu unterstreicht das Wohlgefühl!"

KAHLENBERGER FRIEDHOF ALINA FRITSCH, 28, SCHAUSPIELERIN „Einer meiner Lieblingsplätze in Wien ist der alte Kahlenberger Friedhof, der total vergessen und versunken, und von einem Wäldchen umgeben auf die Weinberge hinunterblickt. Eine besondere melancholische Schönheit wohnt in ihm und den von Moos bewachsenen Efeu überwucherten Gräbern. Übrigens soll dort auch die schönste Frau von Wien begraben sein.“

Thema: Society