Ressort
Du befindest dich hier:

Warnung vor Prosecco: Zahnschmelz in Gefahr?

Die britische Zahnärztevereinigung warnt: Prosecco soll den Zahnschmelz gefährlich angreifen. Was ist dran? Plus: Wie du deine Zähne trotzdem schützt.

von

Warnung vor Prosecco: Zahnschmelz in Gefahr?
© Instagram/Rouge

Komm, das muss jetzt wirklich nicht sein! - Das war der Gedanke, der uns angesichts dieser Meldung durch den Kopf geschossen ist. Die britische Zahnärztevereinigung warnt in einer Aussendung: "Prosecco greift den Zahnschmelz gefährlich an!"

Wie schädlich ist Prosecco wirklich für die Zähne?

„Kohlensäurehaltige Getränke erhalten ihre Spritzigkeit aus der Freisetzung von Kohlendioxid, das sich in Kohlensäure auflöst. Das sorgt für einen erfrischenden Geschmack, macht die Getränke aber saurer. Hinzu kommt, dass Prosecco etwa einen Teelöffel Zucker pro Glas enthält“, erklärte Prof. Damien Walmsley, wissenschaftlicher Berater der britischen Zahnärztevereinigung.

Der Zucker wieder werde im Mund durch Bakterien aufgespalten, was noch merh Säure entstehen lasse. All das trage dazu bei, dass sich der Zahnschmelz bei zu viel Prosecco-Genuss unwiederbringlich auflöst.

Wie schützt du den Zahnschmelz (und trinkst weiter Prosecco)?

Ganz klar. Nie mehr Prosecco ist für uns keine Option. Deshalb helfen ein paar Tipps:

  • Damit deine Zähne nicht zu lang von dem Zucker-Kohlendioxid umspült werden, ist es besser, einen Trinkhalm zu verwenden.
  • Außerdem kannst du direkt im Anschluss mit reichlich Wasser nachspülen (weiterer Vorteil: Du wirst nicht so schnell bedüdelt).
  • Achtung: Zähneputzen ist keine gute Idee – zumindest, wenn du nicht eine halbe Stunde gewartet hast. Denn säure- und zuckerhaltige Getränke weichen den Zahnschmelz auf. Putzt du zu früh, entfernst du die schützende Schicht.

Wie viel Prosecco schadet den Zähnen?

Der italienische Schaumwein wird nur dann zur Gefahr für deine Zähne, wenn du raue Mengen genießt. Ein Gläschen Prosecco richtet noch keinen Schaden an. Wenn du aber mehrere Gläser an einem Abend oder sogar jeden Tag der Woche "Spumante" und "Frizzante" trinkst, dann solltest du die oben angeführten Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

In Italien kam es nach der Presseaussendung der britischen Zahnärztevereinigung zu medialen Protesten: Es handle sich bei der Meldung um "Fake News", um dem steigenden Absatz von Prosecco in Großbritannien entgegen zu wirken.

Der Sprecher der Zahnärzte in einer Entgegnung: "Das ist Blödsinn. Wir haben die gleiche Information an Käufer von amerikanischen alkoholfreien Getränken, französischem Champagner oder hausgemachten Smoothies gerichtet."

Thema: Zähne