Ressort
Du befindest dich hier:

Das Dilemma mit uns

Liebe, Erfolg, vielleicht sogar ein Burnout: Wir alle haben mit Problemen zu kämpfen. Individuellen, ja, – aber im Kern mit den gleichen. Was Psychologen uns raten.

von
Kommentare: 1

Das Dilemma mit uns
© Redaktion

Liebt er mich, liebt er mich nicht? Soll ich mich trennen - oder kämpfen? Warum werde ich im Job links und rechts überholt? Was will ich? Wir alle haben unsere Probleme. Spezielle, individuelle, gravierende. Aber im Kern sind es bei jedem Menschen dieselben Probleme.

"Manchmal habe ich das Gefühl, ich sage jedem Patienten dasselbe," sagt die Wiener Psychotherapeutin Brigitte Moshammer-Peter. Es sind diese Kernsätze, die uns zum Nachdenken anregen. Die uns anstoßen, die Lösung des Problems in die Hand zu nehmen – oder zu erkennen, was uns bislang daran gehindert hat, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir baten deshalb Coaches und Therapeuten, um jene immergleichen Botschaften, die sie ihren Klienten in Sitzungen mitgeben, zu schicken. Zum Nachdenken. Zum Klarwerden. Zur Lösung.

Paartherapie – welche Sätze am häufigsten gesagt werden.
1

Tu' es, probier' es, scheitere im Zweifel. Aber hör' auf, zu lange zu zweifeln. So könnte man die Kernsätze, die Psychiaterin Jutta Leth ihren Patienten mit auf den Weg gibt, zusammenfassen. "Ich habe aber einmal einen Patienten, den ich schon lange begleite, gefragt, was ihm von dem, was ich zu ihm gesagt habe, am meisten geholfen hat." Die erstaunliche Antwort: "Als Sie sagten: Das kenne ich von mir selbst. Und das ist nicht schlimm."

2

Die Unternehmensberaterin Michaela Grüsser coacht weibliche Führungskräfte. "Frauen wollen gerne perfekt sein, keine Fehler machen." Aber Perfektion ist ungesund, denn kaum erreichbar. Grüsser: "Viel wichtiger ist es Misserfolge als Wachstumsprozess anzuerkennen." Hinfallen, aufstehen, weiter gehen heißt die Devise.

3

Dominik Borde, Beziehungscoach für Singles und Paare, ortet die größten Probleme zwischen Paaren im falschen Selbstbild. "Von allen Urteilen, die wir im Leben fällen, ist keines so wichtig wie das über uns selbst," zitiert er. "Wer eine dauerhaft glückliche Beziehung führen will, muss den Standard an sich selbst erhöhen. Nicht am Partner." Wer sich selbst liebt, den können auch andere gern haben.
Wir hämmern uns die Botschaft nun ganz fest ins Großhirn.

Thema: Psychologie

Kommentare

Autor

Wer sich selbst liebt, den können andere gern haben! Geiler Spruch, muss ich mir merken.