Ressort
Du befindest dich hier:

Push-up für den Po

Ein knackig runder Po wie J.Lo: Diesen Wunsch soll eine neue Push-Up-Unterhose erfüllen. Sie liftet nicht nur optisch, sondern stützt auch das Bindegewebe.


  • Bild 1 von 1 © Hi-Po

In Hollywood wird schon lange gemogelt, was das Zeug hält. Beyoncè , Jennifer Lopez , Kate Winslet : Sie alle setzen nicht nur auf Push-up-BHs, sondern auch auf Unterhosen, die den Bauch wegklemmen und den Po in Form pressen (etwa von Unterwäsche-Label Spanx ).

Push-up für den Po

Eine neue Erfindung kommt nun aus Österreich: Der Hi-Po, entwickelt von Catrin Aschenwald-Eybl. Der Hi-Po ist eine spezielle Sportunterhose, die bei high-impact Sportarten, wie etwa Laufen, Aerobic, Tennis usw. den Po hält, ähnlich wie es ein Sport-BH beim Busen macht. Eine Lifting-Hose, die die Pobacken anhebt (und damit extra betont).

Der "Hi-Po“, so die Bezeichnung, gilt als neuer „BH für das Hinterteil“ und rückt Kurven ins rechte Licht, bzw. unterstützt er das Bindegewebe beim Sport.

Denn: ähnlich wie der Busen bewegt sich auch der Po beim Sport. Leider liegt jedoch das Fettgewebe über dem Po-Muskel und kann somit von diesem nicht gehalten werden, weshalb der Schwung vom Bindegewebe abgefangen werden muss. Eybl-Aschenwald: "Da das Bindegewebe der Frauen weich und dehnbar ist, wird es durch diese Belastung geschädigt."

Klar: Bereits entstandene Cellulite -Schäden kann man so nicht wieder gut machen – aber zumindest in Zukunft vermeiden.

Mehr Infos gibt es unter www.hi-po.at.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.