Ressort
Du befindest dich hier:

Raindrops zur Stärkung der Selbstheilungskräfte

Die Raindrop-Technik entspannt mit kleinen Tropfen den ganzen Körper und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Wir haben die Raindrop-Massage getestet!

von

Raindrop-Massage

Entspannen und betropfen lassen...

© istockphoto.com

In den 80er-Jahren hat Gary Young gemeinsam mit Lakota Indianern eine Technik entwickelt, die den Körper heilen und ins Gleichgewicht bringen soll. Bei der Raindrop-Behandlung werden hochwirksame, ätherische Öle wie Regentropfen auf die Wirbelsäule getropft, um dort ihre Wirkung zu entfalten. Mit einer speziellen Berührungstechnik (den feinen Federstrichen) werden die Öle in die Haut eingeschleust und wirken entlang der Wirbelsäule. "Gerade in Zeiten wo unser Immunsystem stark gefordert ist,- denken wir nur an die ersten Erkältungswellen im Herbst/Winter, oder in herausfordernden, stressigen Lebensphasen,- kann die Raindrop-Behandlung starke Linderung verschaffen und den Körper in seiner Selbstheilung unterstützen", erklärt Physiotherapeutin und Aromatherapie-Expertin Sonja Fiedler.

Raindrop-Massage

Wie wirkt die Behandlung?

"Der Name Raindrop kommt übrigens daher, dass die naturreinen, ätherischen Öle sanft auf den Rücken getropft werden – wie Regentropfen – und damit zuerst das „Energiefeld“ Ihres Körpers in Kontakt mit den Essenzen kommt, erklärt Aromatherapie-Spezialistin und Physiotherapeutin Nadine Petzel. Sie und ihre Kollegin Sonja Fiedler verwenden die ätherischen Öle zur Begleitung ihrer Therapien und Massagen. "Die beruhigende Wirkung und die reinen Essenzen der Natur haben großen Einfluss auf die Balance von Seele, Geist & Körper."

Wie du mit ätherischen Ölen dein Immunsystem stärkst, erfährst du hier: Ätherische Öle: So stärkst du dein Immunsystem!

Wie läuft die Raindrop-Behandlung ab?

Zuerst beginnt die Therapeutin bei den Füßen. Insgesamt trägt sie 8 verschiedene Sorten von reinen ätherischen Ölen auf. Ich liege auf dem Rücken und genieße die entspannenden Berührungen entlang der Fußreflexzonen.
Danach werden die gleichen 8 Öle auf meine Wirbelsäule getropft und mit den Fingerspitzen verstrichen. Das Gefühl ist anfangs total ungewohnt und löst im ganzen Körper ein Prickeln aus. Manche der Öle, z.B. Oregano werden sehr warm am Rücken und beginnen sogar leicht zu brennen. Kombiniert wird die ganze Technik mit sanfteren und festeren Massagegriffen.
Am Ende der Behandlung legt mir die Therapeutin feuchte, warmen Kompresse und erwärmte Marmorsteine auf meinen Rücken und lässt mich für einige Minuten alleine im Raum. Mein Körper fühlt sich völlig entspannt aber auch erschöpft an. Ich schlafe sofort ein.

Raindrop-Massage

Fazit:

Nach der Behandlung fühle ich mich in erster Linie total erschöpft und muss dringend auf die Toilette. "Ein Anzeichen, dass der Entgiftungsprozess einsetzt", erklärt Sonja Fiedler. Zuhause angekommen, falle ich nur noch ins Bett - als wäre ich gerade einen Marathon gelaufen. Das Öl bleibt auf meiner Haut und wird erst am nächsten Morgen abgewaschen. Mein ganzer Körper fühlt sich ein paar Tage nach der Raindrop-Behandlung entspannt und leicht an. Ob meine Selbstheilungskräfte aktiviert wurden? Nun ja, zumindest war ich (als fast Einzige) bisher nicht krank!

Dauer der Behandlung: 90 Minuten bis zu 2 Stunden (mit Erstgespräch & Ruhephase)
Preis: € 130,–
Alle Infos unter: www.nadinepetzel.at

Thema: Wellness