Ressort
Du befindest dich hier:

Rebekka Ruétz im Gespräch

Am 15.1.2013 startet die Mercedes-Benz Berlin Fashion Week. Die österreichische Top-Designerin Rebekka Ruétz zeigt in Berlin ihre neue Kollektion - wir baten zum Gespräch!

von

  • Bild 1 von 4 © Rebekka Ruetz
  • Bild 2 von 4 © Rebekka Ruetz

WOMAN : „rebekka ruétz“ war sowohl 2011 als auch 2012 auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin vertreten – was ist 2013 anders?

Rebekka Ruétz : Neue Kollektion, neue Show, neues Publikum und eine magische Jahreszahl.

WOMAN : Wie hoch ist der Zeitaufwand, der mit solchen Shows verbunden ist?

Rebekka Ruétz : Der Zeitaufwand einer solchen Show kann schon ganz schön hoch sein, aber das hängt auch immer vom Thema und der Darstellung einer Kollektion ab. Manche Showkonzepte ergeben sich sehr schnell, bei anderen wiederum tüftelt man auch mal länger herum. Grundsätzlich kann man sagen, dass wir meistens schon gute drei Monate vorab mit der Organisation beginnen.

WOMAN : Was kann die MQ Vienna Fashion Week von Berlin lernen?

Rebekka Ruétz : Dran zu bleiben und immer einen Schritt weiter zu gehen.

WOMAN : Hand aufs Herz – wie aufgeregt bist du, wenn die Models mit deinen Kreationen über den Catwalk laufen?

Rebekka Ruétz : Sobald die Models Backstage aufreiht dastehen, ist das der Moment, in dem ich ganz ruhig werde und alles etwas langsamer passiert. Aufgeregt oder nervös bin ich immer ein paar Wochen davor, aber je näher die Show kommt, desto ruhiger werde ich.

WOMAN : Welche Shows würdest du dir gerne selbst ansehen bzw. welche Shows wirst du besuchen?

Rebekka Ruétz : Letzte Saison hatte ich spontan die Möglichkeit, mir die Shows von Marcel Ostertag und Dimitri Panagiotopoulos anzusehen, das war sehr erfrischend. Ob ich mir diese Saison spontan welche anschaue, weiss ich noch nicht, aber ich würde gerne mal bei der HUGO BOSS Show reinschauen oder auch bei Kaviar Gauche .

WOMAN : Was dürfen wir von der „Rebekka Ruetz“-Show in Berlin erwarten?

Rebekka Ruétz : Alles.

WOMAN : Deine aktuelle Kollektion heißt „Metamorphosis“ und liefert ausgesprochen sommerliche und leichte Looks. Gelb, Weiß, Creme spielen eine wichtige Rolle. Welche Gedanken stecken hinter dem Metamorphosis-Konzept?

Rebekka Ruétz : Themen wie Entscheidung und Verwandlung waren die Leitgedanken unter denen die Sommer-Kreationen entstanden sind.

Die Verwandlung zu sich selbst steht als Thema im Vordergrund:
„Wagen wir den ultimativen Schritt?“
„Entsteht durch Metamorphose eine neue Frau?“
„Haben wir den Mut dazu, die Konsequenzen zu tragen?“
„Und was bleibt dann am Ende noch übrig?“

WOMAN : Eine Frage, die du wohl oft gestellt bekommst – uns interessiert es trotzdem: Was hat es mit den Chakren-Flockdrucken, die die Innenseiten deiner Kleidungsstücke zieren, auf sich?

Rebekka Ruétz : In unseren Kollektion wir eine "Besonderheit" integriert. Auf der Innenseite unserer Designermode befinden sich spezielle Drucke, welche die Energiezentren ( Sanskrit: Chakren ) der Trägerin positiv stimulieren. Die eingearbeiteten Symbole sind selbst entworfen und eröffnen einen völlig neuen Blickwinkel auf die Modewelt. Menschen/Kundinnen, die nach dem Besonderen suchen, finden hierin einen einzigartigen Mehrwert. Jedem Charka wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin eine Bedeutung beigemessen, welche der Trägerin zu mehr Wohlbefinden verhelfen soll.

WOMAN : Nach der Show ist vor der Show – welche Termine stehen 2013 bei dir an?

Rebekka Ruétz : So genau weiss ich noch gar nicht, was alles auf unserem Plan für dieses magische 2013 steht. Nur so viel kann ich schon verraten, wir freuen uns schon total auf die MBFWF und anschließend auch auf das Finale der Vienna Fashion Awards im März. Wir wurden dieses Jahr wieder nominiert!

Wir danken für das Gespräch!

Therese Kaiser

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.