Ressort
Du befindest dich hier:

Rebel Wilson: "So wurde ich sexuell belästigt!"

Tag für Tag kommen neue Vorfälle sexueller Belästigung in Hollywood zutage. Aktrice Rebel Wilson berichtet auf Twitter von einer ekelhaften Szene.

von

Rebel Wilson: "So wurde ich sexuell belästigt!"

Rebel Wilson: "Ich werde nicht länger höflich sein"

© 2017 Getty Images

Rebel Wilson ("Pitch Perfect") ist eine selbstbewusste Frau. "Trotzdem habe ich in Hollywood widerliche Übergriffe erlebt," erzählt die Schauspielerin jetzt in einer Reihe von Tweets. Sie beschreibt die sexuelle Belästigung in zwei Fällen – einmal durch einen berühmten Schauspieler, einmal durch einen Top-Regisseur. Sie nennt in beiden Fällen keine Namen, wird aber im Falle des Schauspiel-Kollegen etwas konkreter.

Wilson: "Er sagte, ich solle ihm meinen Finger in den A**** schieben..."

Am Set zum Film "Der Spion und sein Bruder" habe sie ihr Co-Star wiederholt dazu gedrängt, sich auszuziehen. Sie habe auf einem Body-Double bestanden, die Zudringlichkeiten hätten aber nicht aufgehört. Der Schauspieler habe sie für eine Probe in sein Zimmer bestellt. Dort habe er sie vor seinen anwesenden Freunden aufgefordert, "ihren Finger in seinen A**** zu stecken." Rebel Wilson: "Seine Bekannten lachten und johlten und hielten ihre iPhones hoch, um die Sache zu filmen." Sie sei beschämt aus dem Raum gelaufen.

Über ihren Anwalt habe sie sich damals bei dem zuständigen Filmstudio beschwert, schreibt Wilson. Ein Vertreter des Schauspielers hätte ihr dann nahegelegt, „nett“ zu dem Star zu sein. „Die ganze Sache war widerwärtig“, schildert Wilson.

Rebel Wilson zu #metoo: "Ich werde nie wieder höflich sein!"

In einem anderen Tweet berichtet sie von einem Treffen mit einem berühmten Regisseur in dessen Hotelzimmer. Es sei nichts passiert, da vorher dessen Ehefrau angerufen und ihm wegen Sex mit einer Schauspielerin angeschrien habe. „Glücklicherweise hat sie so laut geschrien, dass ich es hören konnte, und ich bin sofort abgehauen. Ich war so naiv dass der Gedanke, es könnte etwas anderes passieren als 'Arbeitsgespräche' mir gar nicht in den Sinn kam.“

Sie habe daraus gelernt: "Ich werde nie wieder höflich sein und freundlich lächeln, wenn meine Grenzen überschritten werden."

Die Debatte um sexuelle Übergriffe im Filmgeschäft war in den USA entbrannt, als zahlreiche Schauspielerinnen dem Produzenten Harvey Weinstein und anderen Filmschaffenden unter dem Hashtag #metoo öffentlich vorwarfen, sie belästigt zu haben.