Ressort
Du befindest dich hier:

3 Regeln für die Lieblingssonnenbrille

Das Must Have für den Sommer ist unsere Lieblings-Sonnenbrille. Ob eckig oder rund – das entscheidet die Gesichtsform. Worauf du noch achten solltest.


3 Regeln für die Lieblingssonnenbrille
© pixabay.com © OnkelMichel (CC0 1.0)

Wir begrüßen den Frühling und mit ihm hoffentlich Sonne, Sonne, Sonne. Das Must-have für diese Zeit ist da definitiv unsere Sonnenbrille. Ob eckig oder rund entscheidet Ihre Gesichtsform. Ob bunt, schlicht, mit spacigem Rahmen oder in der angesagten Cat-Eye-Form entscheidet nur dein Geschmack …

Regel Nr. 1:

Jede von uns findet die perfekte Sonnenbrille – versprochen! Wer ein eher rundes Gesicht hat, wählt ein eckiges Modell. Wer hingegen eine längliche und schmale Gesichtsform hat, greift zum derzeit sehr angesagten runden Brillengestell. Am besten haben es Menschen mit einer ovalen Kopfform: Sie sind in der glücklichen Lage, frei zu wählen, weil ihnen in der Regel sowohl eckige als auch runde Formen stehen.

Warum ist das so? Hast du ein rundes Gesicht, kannst du es mit einem eckigen Brillengestell strecken. Greifst du zum runden Modell, lässt dies dein Gesicht zusätzlich breit wirken. Andersherum ist das bei länglichen Gesichtsformen. Runde Gläser lassen dein Gesicht weicher wirken. Eckige Modelle können in einigen Fällen schön wirken, machen aber schnell einen etwas derben Eindruck.

Regel Nr. 2:

Sonnenbrillen sollen die Augen vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen. Aber worauf ist zu achten?
Auf den ersten Blick lässt sich nicht erkennen, wie gut die Gläser vor den UV-Strahlen schützen, denn der Tönungsgrad sagt nichts über die Qualität der Gläser aus. Ein Hinweis auf gute Gläser ist das CE-Zeichen, das auf den Bügelinnenseiten der Brillen zu finden ist. Dieses garantiert die UV-Schutz-Sicherheitsanforderungen nach europäischen Richtlinien. Sinnvoll ist es auch, sich für entspiegelte Gläser zu entscheiden. Sie reduzieren die UV-Strahlung um die Hälfte. Darum sollte man seine Sonnenbrille nie bei den verlockend günstigen Straßenhändlern kaufen, sondern immer bei im Fachhandel, beispielsweise bei Fielmann (hier geht's zur Website).

Regel Nr. 3:

Die letzte Regel ist zugleich die schönste, denn hier geht es um das Design. Zwar ist es wichtig, dass du deine Augen bestmöglich schützst, doch sollte die Sonnenbrille auch chic sein. Trends für 2014 sind daher runde bunte Gläser. Sie erinnern an die fröhliche Flower-Power-Zeit. Und genau so solltest du das runde Brillengestell auch kombinieren: zum Blumenkleid oder zur weißen Hippie-Tunika.

WOMAN.AT wünscht einen sonnigen Frühling!