Ressort
Du befindest dich hier:

Das hilft bei Regelschmerzen

von
Kommentare: 1

Drei Zyklusphasen bestimmen jeden Monat dein Befinden. Wer seinen Körper kennt, kann die Lebensqualität erheblich steigern: So können Ernährung, Bewegung und Heilpflanzen bei Regelschmerzen helfen. Gemeinsam mit der Gynäkologin und Präsidentin der Gesellschaft für Familienplanung, Dr. Claudia Linemayr-Wagner, haben wir einen Fahrplan entworfen, was in welcher Phase für mehr Wohlbefinden sorgt.


Kamillentee © Bild: Thinkstock

Das hilft in Phase 2

* Wärme. Einige Frauen nehmen auch den Eisprung als mehr oder weniger starkes Ziehen im Unterleib und im Rücken wahr. Dieses Gefühl kann sogar mehrere Tage andauern. Gegen die Schmerzen helfen ebenfalls Wärmebehandlungen wie mit einer Wärmeflasche, Saunagänge oder auch Bäder in heißem Wasser.
* Tee. Tees mit Kamille oder Pfefferminze beruhigen den Magen, falls jemand ganz schlimm betroffen ist und sogar Übelkeit empfindet. Dazu zwei Teelöffel getrocknete Kamillenblüten (Apotheke) oder vier bis fünf frische Blätter Minze pro Tasse mit heißem Wasser überbrühen. Dann etwa zehn Minuten ziehen lassen und möglichst heiß schluckweise trinken.
* Tipp. Bei Kinderwunsch kann man den Eisprung entweder mit der Temperaturmethode errechnen, oder man verwendet gleich einen Zykluscomputer zur Bestimmung der "heißen Phase“.

Kommentare

Autor

Mir hat bei meinem PMS-Beschwerden Mönchspfeffer sehr gut geholfen. Ich nehme es sei einem halben Jahr in Tropfenform (nennt sich "Agnofem") ein und habe seitdem auch einen viel regelmäßigeren Zyklus bekommen, was für mich auch eine große Erleichterung war. Jetzt weiß ich auf den Tag genau, wann meine Periode einsetzen wird und habe davor nicht mehr so starke Stimmungsschwankungen...