Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps für Fernreisen mit Kindern

Keine Angst, Fernreisen mit Kindern müssen weder anstrengend noch riskant sein – wenn man sie richtig plant. Tipps von Reiseveranstalter Christian Hlade.

von

Tipps für Fernreisen mit Kindern

Entspannt verreisen mit Kids.

© Thinkstock

Damit auch kleine Leute die große Welt kennenlernen: Reiseveranstalter Christian Hlade (weltweitwandern.at) hat uns erklärt, worauf es bei Fernreisen mit Kindern ankommt - hier seine Experten-Tipps.

1

So wird es ein ruhiger Flug.

  • Nur keinen Stress: Kinder sind sensibel und spüren, wenn Mama oder Papa Angst vor dem "Abenteuer" Fliegen haben.
  • Nimmdir Zeit: Fahre lieber zu früh los und erkunde den Flughafen, bevor du in letzter Minute zum Gate hetzt.
  • Frage nach Hilfe: Wenn die Kids ungeduldig werden, frage nach, ob man dich vorlässt. Das Airline-Personal hilft zumeist gern und gewährt dir beim Boarding Vorrang.
  • Beschäftige die Kinder: Nimm auf Langstreckenflüge ausreichend Malutensilien, Bücher und Spiele mit.
  • Fliegen mit Babys: Säuglinge können bei Start und Landung keinen Druckausgleich machen. Deshalb schreien sie und haben Ohrenschmerzen. Das kann einfach vermieden werden, wenn du dein Kind in dieser Phase stillst oder ihm ein Fläschchen gibst.
2

Der Aufenthalt vor Ort.

  • Kein Risiko bei Essen und Trinken: Sei in exotischen Ländern eher übervorsichtig und streng. Kaufe deinem Kind z. B. kein Speiseeis, wenn du nicht 100% sicher bist, dass es völlig in Ordnung ist. In vielen Ländern kommt es zu Stromausfällen und damit zu Unterbrechungen in der Kühlkette.
  • Obst und Gemüse: Hände weg von allem, was nicht geschält werden kann! Also keine Beeren, Tomaten oder Salate!
  • Reiseapotheke: Erkundige dich unbedingt vor der Reise beim Kinderarzt, welche Medikamente dabei sein müssen.
  • Kompromisse machen: Berücksichtige die unterschiedlichen Bedürfnisse der Reiseteilnehmer. Auf Kultur für die Großen sollte ein Strandbesuch oder eine Begegnung mit Tieren für die Kleinen folgen.
  • Traue deinen Kids: Kinder haben nach anfänglicher Eingewöhnungszeit weniger Probleme mit der Fremde als Erwachsene und begegnen Neuem mit großem Interesse.
  • Kinder als Chance: Wer mit Kindern reist, hat oft leichter Zugang zur einheimischen Bevölkerung – sie sind Tür- und Herzensöffner, die ganz neue Einblicke ermöglichen. Davon profitieren alle!
3

Spezialisierte Reiseanbieter.

Buche deine Reise bei einem Veranstalter, der Programme im Angebot hat, die extra für Kinder entwickelt wurden und Altersempfehlungen enthalten. Der österreichische Anbieter travelkid.at hat beispielsweise Reisen nach China, Costa Rica, Jordanien, Namibia, Florida, Bali und Malaysia aufgelegt. Bei familien-reisen.com setzt man den Schwerpunkt auf Tierbeobachtungen und Trips zu Naturschutzprojekten in aller Welt. Das Familienangebot von world-insight.de richtet sich an Reisende mit Kindern, die gerne in größeren Gruppen die Ferne erkunden. familien-reisen.de vermittelt u. a. familientaugliche Studienreisen – z. B. zu den Pyramiden und Tempeln in Ägypten. Wer lediglich ein garantiert kinderfreundliches Hotel sucht, ist bei vamos-reisen.at bestens aufgehoben. Und Christian Hlades weltweitwandern.at hat spezielle Angebote für Rumänien, Madeira, Schweden, Nepal, Montenegro, Marokko, Südindien und Kuba.