Ressort
Du befindest dich hier:

Reisen mit Baby: Profi-Tipps fürs Flugzeug

Das erste Mal fliegen mit Baby oder Kleinkind ist aufregend. Damit alles stressfrei abläuft, hier die besten Tipps von einer Mama- und Reisebloggerin!

von

Fliegen mit Baby Kleinkind

Bei Start und Landung sollte das Baby saugen, um den Druckausgleich herzustellen!

© istockphoto.com

Nunu ist das erste mal mit sieben Wochen geflogen. Damals ging es nach Zypern. Mittlerweile ist der Weltenbummler fast drei Jahre alt und hat bestimmt mehr Länder bereist als die meisten von uns. Seine Mama Jenny (nunu-reist.at) weiß ganz genau, was ein Baby oder Kleinkind im Flugzeug braucht und verrät hier die besten Tipps für reisende Eltern!

1. Stress dich nicht, fliegen ist bequem und sicher

Viele Eltern stresst der Gedanke mit einem Baby oder Kleinkind ins Flugzeug zu steigen. Dabei hat Fliegen doch eine Menge Vorteile. Man ist um einiges schneller, kann sich rund um die Uhr auf sein Kind konzentrieren, hat eine Toilette parat und wird mit Essen und Getränken versorgt. Nicht zu vergessen ist: DAS FLUGZEUG IST DAS SICHERSTE VERKEHRSMITTEL DER WELT. Im Auto hingegen (vor allem wenn man selber fährt) neigt man dazu sich leicht ablenken zu lassen, wenn euer kleiner Liebling etwas braucht.

2. Babys fliegen fast gratis

Preislich gesehen, kommt man am günstigsten davon, wenn man mit einem Baby bis zum zweiten Lebensjahr fliegt. In “Flugsprache” nennt man diese Plätze “Infant- seat”, was bedeutet, dass es auf dem Schoss des Erwachsenen sitzt und dafür nur bis zu 10 Prozent (hängt von der Airline ab) des Erwachsenenpreises bezahlt.

3. Druckausgleich beachten

Vor allem bei Babys spielt der Druckausgleich eine große Rolle. Viele sind noch nicht in der Lage diesen alleine zu machen, daher sollte dem Kind beim Start und der Landung unbedingt etwas zum Saugen geben, sodass sie den Druck ausgleichen können. Stillen, Fläschchen oder Schnuller bieten sich dafür hervorragend an.

4. Mit Buggy zum Gate

Einen faltbaren Buggy darfst du bei einigen Airlines bis zum Gate mitnehmen. Die meisten Airlines verlangen nichts dafür. Das ist sehr praktisch, wenn man Babys hat, die darin gerne schlafen. Muss der Buggy als Sperrgepäck abgegeben werden, stehen eigene Buggys vom Flughafen zur Verfügung, die man dann am Gate stehen lassen kann.

Fliegen mit Baby Kleinkind

5. Baby in die Trage

Damit du die Hände frei hast und selbst vielleicht noch einen Trolley tragen kannst, gibst du das Baby beim Ein- und Aussteigen am besten in die Trage.

6. Dünne Haube

Bei Langstreckenflügen haben wir immer eine dünne Haube mitgenommen, da oft im Flugzeug die Klimaanlage stark aufgedreht wurde.

7. Babybettchen im Flugzeug

Bei Langstreckenflüge kann man beim Checkin um einen Platz mit Babybettchen fragen. Wenn nicht viele Babys unterwegs sind, ist die Chance hoch, dass man einen Sitz bekommt, wo man das Baby in ein an die Flugzeugwand angebrachtes Bettchen legen darf. Achtung: bei Start, Landung und sobald das Anschnallzeichen an ist, muss man das Kind wieder auf den Schoß nehmen und anschnallen.

8. Den besten Platz wählen

Wer ein Kind unter 2 Jahren hat und eine Langstrecke fliegt, sollte sich einen Sitz in der vordersten Reihe an der Wand sichern, damit man das Baby Bassinet nutzen kann. Bei Kurzstrecken am besten einen Gangplatz wählen, damit man im Notfall aufstehen kann.

9. Nicht gleich einsteigen

Eltern mit Kindern haben beim Einstieg Priority und dürfen zuerst rein. Da man aber umso länger warten und sitzen muss, ist es oft besser ganz am Schluss einzusteigen und das Kind davor noch toben zu lassen!

10. Nachts fliegen

Nehmt am besten Nachtflüge, da diese am schnellsten vergehen. Nunu schläft bis heute noch super im Flugzeug.

11. Für Unterhaltung sorgen

Kinder ab zwei Jahre brauchen mehr Unterhaltung als ein Baby. Wir nehmen immer ein paar Bücher, MP3-Player mit Kinderliedern und Kinderkopfhörer, Malsachen und sein Lieblingsstofftier mit. Bei Langstreckenflügen haben wir Nunu auch erlaubt einen Kinderfilm anzuschauen.

12: Was du sonst noch einpacken solltest:

- genügend Windeln
- Wickelunterlage
- Feuchttücher
- feuchte Waschlappen
- eine kleine Decke
- Wechselkleidung
- Mützchen
- dicke Socken
- Weste
- eine Spuckwindel
- Allzweckbeutel mit Zipp (falls z.B. mal eine Windel explodiert oder gepatzt wird)
- Snacks
- Spielzeug
- Schnuller
- Fläschchen
- Thermoskanne

Weitere Profi-Tipps zum Thema Reisen mit Kind gibt es am Blog: www.nunu-reist.at

Themen: Eltern, Reise