Ressort
Du befindest dich hier:

Relaxen abseits des Touristentrubels in Kambodscha

Beinahe unberührte Wälder, jahrhundertealte, beeindruckende Tempelbauten und asiatische Gastfreundschaft treffen auf ein luxuriöses Hideaway.

von

  • Kambodscha
    Bild 1 von 11 © Thinkstock
  • Kambodscha
    Bild 2 von 11 © Thinkstock

Das Königreich Kambodscha zwischen Thailand, Laos und Vietnam ist schicksalsgebeutelt: unter französischer Kolonialmacht, danach folgten jahrzehntelange Bürgerkriege, der Vietnamkrieg und schließlich die Diktatur der Roten Khmer. Ein paar schwerwiegende Gründe, warum das Land erst in den Neunziger Jahren vom Tourismus entdeckt wurde.

Auch als "Kingdom of Wonders" betitelt, bietet der südostasiatische Staat seinen Besuchern und Besucherinnen beeindruckende Paläste und Tempel in der Hauptstadt Phnom Penh, weiße Sandstrände zwischen Kep und Sihanoukville, malerische Bootsfahrten über den Mekong sowie nahezu unberührte Wälder in Rattanakiri und Mondolkiri. Und erfreulicherweise einen starker Trend hin zum Ökotourismus.

Kambodscha

Besonderer Anziehungspunkt sind die Ruinen aus der Blütezeit vom 9. bis zum 15. Jahrhundert des damaligen Reiches Kambuja von Angkor, Roluos, Banteay Srei und Preah Vihear, welche auch ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurden und Gäste aus aller Welt anlocken. Neben jenen aufstrebenden Touristenzentren, hat das Land jedoch ebenso ruhige und luxuriöse Hideaways zu bieten, wie beispielsweise das Navutu Dreams Hotel Resort & Spa.

Ein Broker, ein Kunsthändler und ein Historiker aus Italien schufen vor wenigen Monaten das luxuriöse und ruhig gelegene Fünf-Sterne Boutique Resort abseits des Touristentrubels und verwirklichten mit dieser Gartenoase ihren persönlichen Traum. Klein, aber fein bieten die minimalistischen Pavillons mit Blick auf die umliegenden Reisfelder bis zu 36 Personen Platz.

Und all jene genießen eine 20-minütige Fußmassage bei Ankunft sowie kostenfreie Tuk Tuk-Fahrten in das nahegelegene Zentrum von Siem Reap und zum fünf Kilometer entfernten Tempel Angkor Wat. Vor Ort warten darüber hinaus zwei Pools, ein Spa - inklusive traditioneller asiatischer Massagen und tropische Behandlungen, wie Kokosnuss-Papaya Peelings -, ein Fitnessraum und ein Yogastudio samt Yogalehrer. Serviert werden im Restaurant regionale Spezialitäten und Speisen aus der Herkunft der Gründer.

Navutu Dreams Hotel Resort & Spa
Themen: Asien, Reise