Ressort
Du befindest dich hier:

Promi-Restaurant verschickte versehentlich Internas über Gäste

Uppps, das ist peinlich! Ein Nobel-Restaurant in den USA versandte versehentlich interne Notizen über seine Gäste. Und alle fragen sich: Wer ist Gina?

von

Promi-Restaurant verschickte versehentlich Internas über Gäste
© iStockphoto

Haha, der Mensch ist als einziges Wesen mit Schadenfreude ausgestattet. Und der fröhnen wir gerade, zumal diese Story auch unsere niedersten Gossip-Gelüste sachte befriedigt.

Denn wer dachte, dass nur Gäste auf diversen Online-Plattformen über Service, Speisen und Interieur eines Restaurants meckern – haha! Denn auch in den Lokalen selbst werden Listen über besonders nervige Gäste und ihre Extrawünsche geführt. Nur dringen diese internen Notizen nur selten ans Licht der Öffentlichkeit.

In den USA versandte aber nun ein absolutes Nobel-Restaurant aus Versehen in einer Massen-Mail an seine Gäste ausgerechnet diese Liste samt der teilweise überaus interessanten Rand-Notizen...

Und so konnten die Empfänger der irre geleiteten Liste in pikanten Details zum Verhalten prominenter Gäste wie etwa der TV-Stars Fran Drescher und Gillian Anderson oder Radiomoderator Ryan Seacrest nachlesen.

Peinliche Details zu den Gästen

Blöderweise befand sich in der Verteilerliste auch die Journalistin Hannah Goldfield (The New Yorker), die via Twitter ein paar der Infos twitterte. Über einen Gast, der bei einer Hollywood-Filmfirma arbeitet, heißt es: "Er ist Produktionsassistent. Er denkt, er ist wichtiger als er wirklich ist. Dabei ist das die niedrigste Sprosse auf der Produktionsleiter."

Aber nicht nur Emporkömmlinge, sondern auch Schwindler, die offenbar unbedingt einen Tisch haben wollen, treten in den Notizen auf: "Wir haben eine Last Minute-Reservierung von Will Smith für eine Party mit zwölf Leuten bekommen. Es waren aber nur irgendwelche Leute. Sie kamen zu spät und Will Smith war nicht dabei."

In einer Notiz wird vor der Ehefrau eines prominenten Gastes gewarnt: "Seine Frau ist Gina. Nehmt euch in Acht vor Gina!" - Seitdem rätselt halb Hollywood, bei wem es sich um Gina handelt.

Einige Gäste finden eine Notiz neben ihrem Namen, dass sie nicht mehr im Restaurant willkommen sind, weil sie zum Beispiel nur 11 Dollar Trinkgeld bei einer 200 Dollar Rechnung gegeben oder das Sofa aufgerissen haben.

Thema: Internet-Hype

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .