Ressort
Du befindest dich hier:

Foodblog-Rezept: Grießnockerlsuppe

Foodbloggerin Karin Stöttinger von "Geschmacksmomente" ist ein absoluter Grießfan. Kein Wunder also, dass es ihr diese Grießnockerlsuppe ganz besonders angetan hat. Uns verrät sie ihr Geheimrezept.

von

grießnockerl
© Photo by Geschmacksmomente

Ich bin ein großer Grießfan. Sowohl süß wie auch sauer liebe ich die Konsistenz und den Geschmack. Da ist es nicht verwunderlich, dass es mir die Grießnockerlsuppe besonders angetan hat.

Mein Sohn teilt die gleiche Leidenschaft wie ich und daher ist es oft leicht, uns beide kochtechnisch glücklich zu machen. Grieß befindet sich immer zuhause. Die Entscheidung fällt dann nur noch zwischen süß und sauer. An manchen Tagen nicht einmal das, weil ich vor einer süßen Hauptspeise etwas Saures brauche. Dann gibt es den Grieß in beider Form.

ZUTATEN

2 Eier
100 Butter
200 Finis Nockerlgrieß
Muskatnuss
Salz
1 Liter Rindsuppe (vegetarische Variante: Gemüsesuppe)
2 Karotten
1/4 Sellerie
Petersilie

grießnockerl

ZUBEREITUNG

Die Butter schaumig schlagen. Danach die Eier dazugeben und nach und nach die restlichen Zutaten unterrühren. Den Teig für 15 Minuten zugedeckt rasten lassen. Danach mit zwei nassen Esslöffeln die Nockerl formen und in der Suppe für 20 Minuten leicht köcheln, danach nochmals für 20 Minuten ziehen lassen.

Die Karotten und den Sellerie schälen und in feine Stücke schneiden. Erst in den letzten 20 Minuten in die Suppe geben, damit sie beim Servieren noch bissfest sind. Mit Petersilie garnieren.

grießnockerl

Rezept in Kooperation mit Finis Feinstes .