Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept-Ideen von VeganBlatt

Das Online-Magazin VeganBlatt.com informiert nicht nur über den veganen Lifestyle, sondern versorgt VeganerInnen auch mit bunten Rezept-Ideen.

von

Rezept-Ideen von VeganBlatt

Veganes Pad Thai mit grünem Spargel.

© veganblatt.com

Von Tipps, die das vegane Leben erleichtern, Gesundheitsthemen aus veganer Sicht bis hin zu Restaurant-Tipps bietet VeganBlatt.com eine Vielfalt an Themen, die VeganerInnen beschäftigen. Auch vegane Rezept-Ideen, selbstgekocht vom Redaktionsteam, gibt es zum Nachlesen. Chefredakteurin Lisa Dobler hat uns zwei ihrer Lieblingsrezepte verraten.

Veganes Pad Thai mit grünem Spargel.

Zutaten:

  • 1 Packung Rice Noodle Sticks
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Sesamöl für den Wok
  • Sojasauce, Salz, Chilipulver oder frische Chilis, frischer Koriander
  • Erdnüsse
  • 1 Packung/2 Hände voll Sojasprossen (bzw. Mungbohnensprossen)

Zubereitung:

Die Reisnudeln in einem Topf mit kochendem Wasser geben und ziehen lassen (nicht kochen, da sie sonst total zerfallen!). Derweil den Spargel waschen, die unteren Enden abschneiden und die Spargelstangen in 3-4 cm Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebel waschen und in 1-2 cm Stücke schneiden. Den Knoblauch abziehen und mit der flachen Messerseite quetschen. Den Wok mit dem Sesamöl heiss werden lassen und Knoblauchzehen, Frühlingszwiebel und Spargel für ca. 4-5 Minuten braten bis der Spargel weich, aber noch knackig ist. Mit etwas Salz und je nach gewünschtem Schärfegrad mit Chilipulver oder frischen Chilis würzen.

Die Nudeln abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken, zum Gemüse in den Wok geben und kurz mitbraten. Mit einem kräftigen Schuss Sojasauce würzen und vom Herd nehmen. Nun erst die gewaschenen Sprossen und den frischen, fein geschnittenen Koriander unterheben. Beim Anrichten mit zerstossenen Erdnüssen bestreuen.

Sommerlicher Strawberry Cheescake.

Zutaten:

Rohkost-Boden:

  • 1/2 Tasse Cashews, 2 Stunden lang in Wasser eingeweicht (alternativ Sonnenblumenkerne oder Mandeln)
  • 1/2 Tasse Kokosflocken
  • 1/2 Tasse kleingeschnittene entsteinte Datteln (können durch Rosinen ersetzt werden)
    optional: 2 EL Kakao, Agavensirup

Cheesecake-Belag:

  • 1 Packung Seidentofu
  • 1/2 (100g) festen Tofu, natur
  • 2 TL Agar Agar
  • 1/4 Tasse kochendes Wasser
  • 1 Packung/2 Hände voll Sojasprossen (bzw. Mungbohnensprossen)
  • optional: Vanillezucker oder -extrakt
  • frische Erdbeeren

Zubereitung Rohkost-Boden:

Alle Zutaten im Mixer oder besser in der Küchenmaschine mixen bis sie sich verbinden. Was sich am Rand hochschiebt, immer wieder nach unten kratzen. Eine Springform (oder andere gewünschte Form) mit Backpapier auslegen, die Mischung hineingeben und mit den Händen zu einem Boden – mit oder ohne Rand, je nach Wunsch – festdrücken. Damit der Teig die nötige Festigkeit erreicht, kommt er ca. 4 Stunden in den Kühlschrank oder 30 Minten in das Gefrierfach.

Zubereitung Strawberry Cheescake:

Den Tofu und Agavensirup mit dem Stabmixer vermixen. Das Agar Agar in einer 1/4 Tasse kochendem Wasser auflösen und in die Tofu-Masse rühren und auf den Kuchenboden gießen, der schon in einer Springform oder mit einem Tortenring umgeben wartet. Für min. 4 Stunden in den Kühlschrank. Wenn die Masse fest genug ist, vorsichtig aus der Springform befreien. Mit Erdbeeren (oder je nach Saison auch mit anderem Obst und Schokoraspeln) belegt servieren.

Mehr Rezept-Ideen unter VeganBlatt.com.

Themen: Rezepte, Vegan