Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept: Koreanisches BBQ Beef mit Coleslaw

Simpel in der Zubereitung, intensiv im Geschmack: Koreanisches BBQ Beef mit Coleslaw eignet sich hervorragend als Hauptgericht oder als feiner Begleiter zur Cocktail-Stunde eignet.

von

Rezept: Koreanisches BBQ Beef mit Coleslaw
© Thinkstock

Zutaten für 6 Personen

1 kg Rindsfilet
3 EL Sesamkörner
1 TL Meersalzflocken
Marinade
1/2 Birne (grob gerieben)
120 ml Wasser
6 EL Sojasauce
2 EL Pflanzenöl
1 EL Reisessig
2 Knoblauchzehen (zerstoßen)
2 TL Sesamöl
Coleslaw: 300 g Weißkraut
150 g Rotkraut
250 g Mayonnaise
50 g Dijonsenf
2 EL Apfelessig
1 EL Zucker
1 EL Fenchelsamen
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Die Zutaten für die Marinade im Standmixer fein pürie­ren. Das in Streifen geschnittene Fleisch eine Stunde darin ziehen las­sen. Für den Salat das gehobelte Kraut 30 Minuten in Salzwasser ein­weichen, damit es etwas weicher wird.

Fenchelsamen in einer Pfanne kurz anrösten, damit sich das Aro­ma entfalten kann. Mayonnaise, Senf, Essig, Zucker und Fenchel­samen verrühren und mit dem abgetropften Kraut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sesamkörner in einer Pfanne kurz anrösten, mit Meersalzflocken mi schen. Eine Edelstahlpfanne mit etwas Öl erhitzen, Filetstücke kurz beidseitig anbraten. Mit Sesam­mischung bestreuen. Sofort mit Coleslaw und restlichen Sesam­körnern servieren.

Tipp: Ihr könnt das Fleisch auch mehrere Stunden marinieren. Neht kein anderes Rindfleisch, Filet schmeckt einfach am besten. Eine gute und preisgünstigere Al­ternative ist hingegen Hühnerfilet.

Variation: Endiviensalat mit getrockneten Cranberrys und Walnussöl-­Dressing passt auch sehr gut zu diesem asiatischen Gericht, das sich als kulinarische Zutat zur Cocktail­ Stunde mit Freunden besonders gut macht.

Thema: Rezepte

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .